Weiter zum Inhalt

„Herzkamp – Wohnquartier Hilligenwöhren, Baufeld i“, Hannover

URTEIL DER JURY

Das Ensemble aus fünf einzelstehenden Gebäuden ist Bestandteil eines neuen Stadtquartiers in Hannover Bothfeld. Die allseitig freistehenden Baukörper beherbergen Mietwohnungen unterschiedlicher Größe mit vorgelagerten großzügigen Loggien, die das Erscheinungsbild identitätsstiftend prägen und die Wohnqualität bereichern.

Im Sinne einer kompakten Kubatur und der Kosten- und Flächeneffizienz wurde folgerichtig auf eine Unterkellerung verzichtet und der ruhende Verkehr zugunsten der Freiraumgestaltung in einer Parkpalette untergebracht, die stimmig mit den Wohngebäuden korrespondiert und zugleich Lärmimmissionen einer nahegelegenen Hauptverkehrsstraße filtert.

Die gut strukturierten Wohnungen arrondieren sich um einen Erschließungskern, an den sich auch dienende Funktionen wie Nassbereiche mit wenig Installationsaufwand anlagern. So ergeben sich vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, die auch generationenübergreifend gut nutzbar sind. Hinsichtlich der steigenden Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum rückt mit der klugen Grundrissgestaltung nicht der Preis pro m² in den Vordergrund, sondern der Preis pro Wohnung. Trotz der knapp bemessenen Grundfläche sind überraschend weiträumige Raumgefüge entstanden, die unterschiedlichsten Nutzungsbedürfnissen uneingeschränkt Rechnung tragen.

Die konstruktive Durcharbeitung und gestalterische Qualität sind durchdacht und gut umgesetzt. Es gelingt, Wärmebrücken zu minimieren und wirtschaftliche Spannweiten zu erzeugen. Die Wahl dauerhafter, an historische Vorbilder Hannovers erinnernde Materialien überzeugt. Die Farbigkeit ist außen wie innen Programm.

Maßnahmen wie Gründächer, Photovoltaik und Geothermie dienen nicht nur der energetischen Nachhaltigkeit mit dem Ziel Nullenergie, sondern auch der Optimierung der Verbrauchskosten zum Nutzen der Bewohnerschaft. Das Projekt überzeugt durch eine eigenständige Interpretation des Themas Wohnen mittels intelligenter, ohne große Gesten auskommender Planung, raffinierter Einfachheit und Angemessenheit.

STÄDTEBAULICHE MERKMALE

Das Quartier Herzkamp liegt in Hannover-Bothfeld. Das Ensemble besteht aus fünf Baukörpern ohne Kellergeschoss.

GESTALTUNGSMERKMALE

Fassaden: leicht strukturierte Klinkerflächen mit ornamentierten Details, die an historische Hannöversche Backsteinarchitektur erinnern sollen; farbige Fenster und Balkone. Die Balkone sind als vorgestellte Stahlkonstruktionen ausgeführt.

NUTZUNGSMERKMALE

1- bis 5-Zimmer-Wohnungen um einen Erschließungskern. Nachbarschaftshöfe zwischen den Häusern.

ZUKUNFTSWEISEND / KLIMAGERECHT / NACHHALTIG

Die Fensterabmessungen ermöglichen Stürze, die ohne Konsolen auskommen. Die Detailentwicklung umgeht Wärmebrücken durch eine fast durchdringungsfreie Führung der Dämmebene.

IDENTITÄT

„Rotes Quartier“.

HINWEISE

Ergebnis eines Architektenwettbewerbs.

ADRESSE

Abendseglerweg 3, 5, 7, 9, 11, 13, 15, 30657 Hannover

BAUHERRIN

Gundlach GmbH & Co. KG Wohnungsunternehmen, Hannover

ENTWURFSVERFASSER

gruppeomp Architektengesellschaft mbH BDA, Hannover

WEITERE BETEILIGTE

Gundlach GmbH & Co. KG Bauträger, Hannover / Iwb ingenieurgesellschaft mbH, Braunschweig u. a. / BEYE Ingenieurbüro GmbH, Hameln / Büro für Bauphysik, Architekt Dipl.-Ing. Stefan Horschler, Hannover (Bauphysik) / nsp landschaftsarchitekten stadtplaner PartGmbB schonhoff schadzek depenbrock, Hannover (Landschaftsarchitektur) / Air Ingenieurbüro GmbH, Hannover / Ingenieurgemeinschaft agwa GmbH, Hannover / SHP Ingenieure GbR, Hannover / HHP West Beratende Ingenieure GmbH, Hannover / SUSG Ingenieurgesellschaft mbH, Hannover

FERTIGSTELLUNG

Frühjahr 2020

FOTOS

Caspar Sessler

VISUALISIERUNG

NH Studio Hamburg