Weiter zum Inhalt

Für private Bauherren

Die Architektenkammer Niedersachsen stellt privaten Bauherren eine Vielzahl von Informationsmaterialien zur Verfügung. Außerdem organisieren wir für Sie Veranstaltungen, auf denen Sie sich über das Bauen mit einer Architektin oder einem Architekten informieren können.

Wenn Sie wissen möchten, wer der richtige Architekt für Sie ist, wie Sie ihn finden und wie Sie mit ihm zusammenarbeiten, dann lesen Sie bitte die Seite Der richtige Architekt.

Vom Traum zum Haus. Eine Seminarreihe mit gleichnamiger Broschüre.

„Ein bisschen grün soll es sein“ und „groß genug für mindestens drei“, der „Traum vom Haus“ hat viele Gesichter. Auch die Wege zum eigenen Haus sind sehr verschieden. Damit Sie als Bauherren einen klaren Überblick zu ihrem geplanten Bauvorhaben erhalten, bieten wir Ihnen eine Seminarreihe, in der Architekten- und Landschaftsarchitekten Ihnen die vielfältigen Arbeitsschritte und - phasen rund um den Hausbau vorstellen.

Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern, den Banken und Sparkassen, Volkshochschulen, Klimaschutzagenturen, Städten und Kommunen werden diese Seminare nach Themen gegliedert und als rund zweistündige Abendveranstaltungen angeboten. Aktuelle Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Die Broschüre „Vom Traum zum Haus“ ist ein Wegweiser und gibt Ihnen viele Ideen mit auf den Weg, wie Sie Ihr geplantes Bauvorhaben kostenoptimiert und qualitätsbewusst umsetzen können. Sie erhalten Anregungen und Antworten auf Fragen, wie Sie Ihr Grundstück finden, was alles zu einer guten Planung gehört und wie sich Bauträume verwirklichen lassen. Außerdem bekommen Sie wichtige Informationen über Planungs- und Bauvorgänge, Haustechnik sowie Gartenplanung, aber auch Einblicke in ganz unterschiedliche Erfahrungen von Bauherren.

Seminarthemen

Im ersten Teil der Seminarreihe erhalten Sie Einblicke in ganz grundsätzliche Fragestellungen, die am Anfang einer jeden Planung stehen. 08/15-Planungen wünscht sich niemand für sein Haus oder seine Wohnung. Jeder Mensch ist anders, lebt, denkt und träumt anders und möchte gerne einen Teil von sich beim Bauen und Wohnen wiederfinden. Doch wie lassen sich Ihre persönlichen Vorstellungen am besten umsetzen? Woran muss gedacht werden beim Planen und Bauen? Wie lassen sich die eigenen Wünsche mit den öffentlichen Vorgaben und Richtlinien für einen Bau oder Umbau in Einklang bringen?

Eine Devise für alle, die sich mit dem Thema Bauen, Umbauen oder dem Erwerb einer Gebrauchtimmobilie beschäftigen, ist es, sich Zeit zu nehmen und erst einmal zu überlegen, was man eigentlich will. Das beginnt schon bei der Suche nach geeignetem Bauland und nach dem geeigneten Bautyp. Es hilft Ihnen, frühzeitig erste Vorüberlegungen anzustellen, wo Sie wohnen wollen - ob außerhalb, in Citynähe oder gar mitten in der Stadt.

Machen Sie sich bewusst, dass Sie als Bauherr bei allen Überlegungen rund um das Bauen im Zentrum stehen. Es geht um Ihr Wohlbefinden und darum, dass sich Ihr Lebensgefühl in einer guten Nutzbarkeit des Hauses oder der Wohnung widerspiegelt. Dass sich diese Fragen bezahlbar umsetzen lassen, ist nicht nur von der Größe eines Grundstücks und des Hauses, sondern auch von einer guten Planung abhängig. Beim Planen und Bauen zu sparen, heißt nicht zwangsläufig, den Wohnkomfort einschränken zu müssen. Qualität beim Bauen und Wohnen kann sich auch in sparsamen Grundformen, flexiblen Grundrissen und vernünftiger Heiztechnik ausdrücken.

Hier können Sie das Kapitel Grundlagen des Bauens aus unserem Seminarordner „Vom Traum zum Haus“ herunterladen.

Preiswert aber individuell soll das zukünftige Wohnhaus oder die neue Wohnung sein. Doch wie viel Haus wollen und können wir uns eigentlich leisten fragen sich viele Bauherren. Eine gesicherte finanzielle Basis sowie die realistische Einschätzung der zukünftigen finanziellen Situation bilden die Voraussetzungen für ein Bauvorhaben, gleich welcher Art. Kostenkontrolle und Kostenübersicht sind für alle weiteren Planungen in Sachen Hausbau immens wichtig. Viele Bauherren meinen, dass sich besonders bei der Qualität der Ausführung eines Baus Kosten sparen lassen. Das aber ist ein Irrtum. Bedenken Sie, dass vor allem kurze Bauzeiten und reibungslose Bauabläufe Ihnen Kosten sparen. Die gute Planung eines kostenoptimierten Hauses umfasst eine schöne Architektur und zahlt sich unterm Strich noch durch einen Gewinn an Lebensqualität aus.

Das Seminar zum „Kostenoptimierten Bauen“ gibt Ihnen einen Eindruck von der Komplexität des Bauens. Viele sind am Baugeschehen beteiligt. Ein Patentrezept für kostensparendes und qualitätsvolles Bauen gibt es nicht, wohl aber eine Reihe von Möglichkeiten, Kosten zu minimieren. Eine kostenoptimierte und qualitätsbewusste Planung kann bereits bei der Grundstückssuche beginnen. Ein günstiger Grundstückszuschnitt macht eine optimale Ausnutzung möglich und lässt kostengünstige Hausformen zu. Dies ist der erste Schritt zur Kosteneinsparung und zu niedrigen Gebäudekosten.

Ein individuelles Einsparpotenzial liegt in der Konzeption von Grund- und Aufriss Ihres Gebäudes, den gewählten baulichen und technischen Standards und der gewünschten Ausstattung. Erst nach sorgfältig abgestimmter Planung sollten die unter fairen Wettbewerbsbedingungen verhandelten Aufträge vergeben werden und sich in einen straff organisierten und zügigen Bauprozess eingliedern. Entscheidend ist, alle Kostenfaktoren abzuwägen und zu optimieren und dabei Einsparpotenziale beim Energieverbrauch so gut wie möglich zu berücksichtigen.

Architekten bieten Ihnen eine kompetente und individuell auf Sie zugeschnittene Beratung und Planung, sodass Sie bereits in der Planungsphase die Kosten geschickt steuern können. Eine bei Baubeginn abgeschlossene präzise Planung, die zwischen allen am Bau Beteiligten optimiert wurde, ist Voraussetzung für kostenoptimiertes und qualitätsbewusstes Bauen.

Hier können Sie das Kapitel Kostenoptimiertes Bauen aus unserem Seminarordner „Vom Traum zum Haus“ herunterladen.  

Warum macht man sich überhaupt Gedanken zur Energieeinsparung beim Bauen, was sind die Beweggründe, sich um bessere Dämmstandards und effektivere Heizleistungen zu bemühen?

In den letzten Jahren hat sich ein verändertes Bewusstsein zur Erhaltung der Natur und der natürlichen Ressourcen entwickelt. Viele Menschen wünschen, dass sich ein ökologisches Denken auch im Bauen widerspiegelt und fragen nach einem gesunden und ökologisch unbedenklichen Wohnen.

In diesem Seminarblock erhalten Sie Informationen über verschiedene Möglichkeiten, beim Bauen Energie zu sparen. Umweltschonendes Bauen fängt bereits bei der Wahl des Grundstücks und der Ausrichtung des Gebäudes an. Die Wahl des Bauplatzes ist mit entscheidend für den Energieverbrauch eines Hauses, für die Wahl der Konstruktion, Baustoffe und Heizanlage.

Energieschonendes Bauen berücksichtigt in der Herstellung und Verarbeitung der Baustoffe und natürlich später auch beim Wohnen die Reinhaltung von Luft, Wasser und Boden. Im Vordergrund jeder Planung steht die Gesundheit des Menschen. Mit baubiologisch unbedenklichen Materialien und Heizsystemen wird eine gesunde Wohnatmosphäre geschaffen, die in Verbindung mit einem ökologischen Gesamtkonzept aus Nutzung der Sonnenenergie, optimierter Wärmedämmung und Wärmespeicherung zur Schonung der Umwelt beiträgt. Der Entwurf und die energetische Planung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung greifen ineinander. Es ist sinnvoll, frühzeitig einen Architekten zu beauftragen und eventuell einen Fachplaner mit hinzuzuziehen, denn bei der Planung eines Neubaus, Umbaus oder der Sanierung eines bestehenden Gebäudes sind viele Faktoren zu berücksichtigen. Dazu gehören u. a. die Gestaltung, die Machbarkeit (Bauvorschriften, Baupraxis und vorhandenes Budget), Ihre Vorstellungen zur Nutzung und Ihr Raumbedarf. Ein weiterer Faktor für die Planung ist der Energiebedarf und hier lohnt es sich, zusammen mit einem Architekten über die vielfältigen Einsparpotenziale zu sprechen.

Hier können Sie das Kapitel Energieoptimiertes Bauen aus unserem Seminarordner „Vom Traum zum Haus“ herunterladen.

Da die Flächen für Neubauten immer knapper werden, erwerben immer mehr Interessenten aus diesem Grund einen Altbau. Doch wer sich hiermit beschäftigt oder schon länger im eigenen Haus wohnt, wird feststellen, dass die meisten älteren Häuser den heutigen Anforderungen und Bedürfnissen oft nicht mehr genügen.

Die meisten dieser Wohnungen entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen an Wärmeschutz, Heiztechnik und Komfort. Eine einheitliche Formel für Umbau oder Anbaumaßnahmen gibt es nicht. Hier ist ein Bauen gefragt, das Rücksicht auf die Bewohner, aber letztendlich auch auf das Haus, seine Gestalt, Technik und Funktion nimmt.

Alle Fachleute sind sich darin einig, dass gerade bei der Sanierung von Altimmobilien Fachkompetenz unabdingbare Voraussetzung guter Ergebnisse ist. Gestalterisch, technisch und finanziell befriedigende Lösungen lassen sich nur erreichen, wenn Fachleute eingeschaltet werden. Längst haben diverse Anbieter auch diesen Markt entdeckt und in der Flut von Angeboten ist es für Sie als Bauherr schwer, den Überblick zu behalten. Oftmals verbirgt sich hinter gut gemeinten Ratschlägen und vermeintlichen Fachtipps eher eigennützige Produktwerbung, die nicht der Vergleichbarkeit an Möglichkeiten dient. Denn gerade beim Umbauen und Modernisieren ist vor allem ein sensibles Gespür für das Bauen im Bestand sowie die erforderliche Kreativität wichtig.

Hier können Sie das Kapitel Umbauen, Anbauen, Sanieren aus unserem Seminarordner „Vom Traum zum Haus“ herunterladen.

Holen Sie sich auch Ideen und Eindrücke in unseren Filmen zum Bauen im Bestand.

Die Gesellschaft verändert sich und damit auch die Vorstellungen von der Zukunft des Wohnens. Immer mehr Menschen wünschen sich ein Haus, in dem jeder Privatheit leben kann und gleichzeitig Gemeinschaft, um sich mit Nachbarn zu treffen. Die Initiative, die der ehemalige Bremer Bürgermeister Hennig Scherf schon seit vielen Jahren propagiert, mehr Wohnformen zu entwickeln, in denen sich die Generationen mischen und Bewohner nicht umziehen müssen, wenn sich ihre Lebensverhältnisse ändern, findet zahlreiche Befürworter. Gemeinsam im Kreis von Freunden leben und auch älter werden, das ist ein Modell, das Menschen schon in jungen Jahren zusammenführt. Viele Menschen, die das 50. Lebensjahr überschritten haben, setzen sich heute für gemeinschaftliche Wohnformen ein und suchen nach neuen Möglichkeiten.

Hier können Sie das Kapitel Alle unter einem Dach aus unserem Seminarordner „Vom Traum zum Haus“ herunterladen.

Bei vielen Bauherren beginnt der Wunsch nach einem eigenen Heim mit dem Traum von einem eigenen Garten. Sich alleine oder mit der Familie in seinen vier „grünen Wänden“ aufzuhalten, stellt eine besondere Form der Lebensqualität dar. Platz für die Kinder zum Spielen, Raum für die Eltern zum Entspannen oder Feiern. Und trotzdem beginnen die meisten Bauherren erst nach Beendigung der Hausplanungen oder gar nach der Fertigstellung des Hauses damit, sich Gedanken über den eigenen Garten zu machen.

Der Garten bildet den Außenraum zu Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung. Je nachdem wie Sie ihn gestalten, können Sie Ihr Haus besonders zur Geltung bringen oder aber auch verstecken. Ist der Innenarchitekt für die räumlichen Qualitäten, den Innenraum, zuständig und der Architekt für die Hülle, die Gestalt des Hauses, ist der Landschaftsarchitekt für den Garten zuständig.

Ein Garten ist wie ein Haus mit räumlichen Qualitäten zu verstehen. So kann ein Garten heimelig wirken, sehr nüchtern gestaltet sein oder aber auch z. B. nostalgisch an vergangene Zeiten erinnern. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und auch ein kleiner Garten bietet bei guter Planung genug Platz, um die eigenen Träume umzusetzen. Im Themenblock „Gartenplanung“ finden Sie Ideen und Anreize, das ganze Potenzial ihres Außenraumes zu nutzen. Je eher Sie an Ihren Garten denken, desto besser fügt er sich in das Gesamtkonzept ein und spart Kosten!

Hier können Sie das Kapitel Gartenplanung aus unserem Seminarordner „Vom Traum zum Haus“ herunterladen.

Bauherrenausstellungen

Die Architektenkammer Niedersachsen konzipiert alle zwei Jahre eine Wanderausstellung speziell für private Bauherren. Themen wie "Low-Budget-Häuser", "Raumwunder" oder "Junge Architekten bauen" bieten interessante Einblicke in unterschiedliche Themen und Bauaufgaben. Die Ausstellungen sind an verschiedenen Orten in Niedersachsen zu sehen, beispielsweise auf Baumessen, in Immobilien-Centern oder auch bei Bauämtern und anderen öffentlichen Stellen. Über aktuelle Termine halten wir Sie hier und im Veranstaltungskalender auf dem Laufenden.

Eine neue Wanderausstellung ist derzeit in Vorbereitung.

Gute Beispiele

Die Projekte der oben genannten Wanderausstellungen finden Sie auch auf der Seite Gute Beispiele, die Sie inspirieren soll und aufzeigt, wie Ihr Projekt in Zusammenarbeit mit Architekten, Innen- oder Landschaftsarchitekten, aussehen könnte.

Experten

In der Architektensuche finden Sie neben Architekturbüros aus Niedersachsen auch Experten wie Energieberater, Sachverständige, oder Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinatoren und viele andere.

Bauherrenmessen

Die Architektenkammer Niedersachsen ist regelmäßig auf kleinen und großen Immobilienmessen in Niedersachsen mit einem eigenen Stand vertreten. Architekten, Innenarchitekten und Landschaftsarchitekten stehen Ihnen hier für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Über aktuelle Termin halten wir Sie hier und im Veranstaltungskalender auf dem Laufenden.

Kontakt
Dr. Ute Maasberg
Referentin
+49 511 28096-64

Broschüre

Bestellen Sie kostenlos unsere Broschüre "Vom Traum zum Haus" und andere Materialien für private Bauherren.

Bestellen