Weiter zum Inhalt

Yard Boarding Hotel - Alte Reihe, Wolfsburg

Adresse

Schulenburgstraße 6a, 38446 Wolfsburg

Bauherr

Günther Graf von der Schulenburg, Wolfsburg

Entwurfsverfasser

Keferstein+Sabljo Architekten BDA, Hannover

Weitere Beteiligte

Plateau Landschaftsarchitekten, Berlin

Fertigestellung

August 2016

Fotos

Christian Burmester

URTEIL DER JURY

Nur wenige Kilometer vom Wolfsburger Zentrum entfernt liegt das denkmalgeschützte Rittergut Nordsteimke, eingebunden in einen kleinen Ort im Übergang zur umgebenden Landschaft. Konsequent wird die Figur des historischen Ensembles stadträumlich, gestalterisch und atmosphärisch aufgegriffen und behutsam ergänzt.

Die programmatische Umwertung ehemaliger Wirtschaftsgebäude des Rittergutes in ein zeitgemäßes und individuelles Hotelkonzept sichert den Fortbestand dieser für den Ort identitätsstiftenden Anlage. In konstruktiver Auseinandersetzung mit dem Denkmalschutz reagiert der Neubau auf die Architektursprache seiner Nachbarschaft, positioniert sich aber auch selbstbewusst modern.

Die ursprüngliche Remise, die dem Neubau weichen musste, wird in Kubatur, Dachform und Fassadengliederung zitiert. Auch die kontrastreiche Anmutung der beiden Längsfassaden leitet sich aus dem Vorgängerbau ab – Geschlossenheit zur Straße und zur Gartenseite Öffnung durch eingeschnittene Loggien. Erschließung und Außenraumbezüge sitzen an der richtigen Stelle.

In der Materialisierung der Fassade wird einerseits durch den Rückgriff auf Klinker der Bezug zu den Altbauten gesucht, andererseits werden zeitgemäße Materialien und Bauweisen, beispielsweise in den verwendeten Sichtbetonelementen, hinzugefügt, ohne aufgesetzt zu wirken.

Detaillierung und Inneneinrichtung vermitteln Wertigkeit und runden den kohärenten Gesamteindruck ab.

Sicherlich bietet das Projekt keine visionären Ansätze für neuartige Arbeitswelten, dennoch ist aufgrund der bedarfsgerechten Funktionalität von einer großen Akzeptanz bei Hotelbesuchern und Mitarbeitern auszugehen. Der Neubau „Alte Reihe“ liefert uns eine zeitgemäße Architektur, die mit Feingefühl einen lebendigen Diskurs mit dem bestehenden Ensemble führt.

 

STÄDTEBAULICHE MERKMALE

Ein denkmalgeschützte Rittergut wurde um ein neues Gebäude ergänzt. Dieses steht auf den Abmessungen der ursprünglichen Gerätescheune, die nicht mehr erhalten werden konnte. Es steht gegenüber einer umgebauten Remise im Süden der Rittergutsanlage.

GESTALTUNGSMERKMALE

Das langgestreckte Gebäude ist mit einem flachen Satteldach versehen. Die Nordseite hat große quadratische Fenster und eine rote Ziegelfassade. Die Südseite gerasterte Sichtbetonfassade mit Terrassen, Balkonen und bodentiefen Fenstern.

NUTZUNGSMERKMALE

Neubau von einem Haus mit 13 Apartments. „Die innere Erschließung zitiert Le Corbusiers Entwurf der Unité d‘Habitation: Durch die vier Treppenaufgänge sind die Wohnungen des Obergeschosses durch das gesamt Gebäude durchgesteckt und der Flur entfällt hier.“

IDENTITÄT

Le Corbusier am Rittergut.