Weiter zum Inhalt

HNW Landschaftsarchitektur Homeister von Weymarn PartGmbB

Foto: Dirk-Andre Betz

Scharnhorsthof – Nutzung des Schulhofs als Multifunktionsfläche

Das Scharnhorstgymnasium befindet sich in der Hildesheimer Oststadt auf dem Gelände der ehemaligen Scharnhorstkaserne. Im Zuge der städtebaulichen Erweiterung und Erneuerung der Oststadt hat die Stadt Hildesheim den Schulhof zu einer öffentlich nutzbaren Multifunktionsfläche für das Stadtquartier umbauen lassen.

Foto: SDL

Kulturcampus Domäne Marienburg der Universität Hildesheim

Die Domäne Marienburg wird seit 1993 von der Universität Hildesheim mit ihren Fachbereichen Kulturwissenschaften und Ästhetische Kommunikation genutzt. Nachdem die hochbaulichen Umbaumaßnahmen der mittelalterlichen Domäne zum Kulturcampus abgeschlossen waren, folgte die schrittweise Sanierung und Neugestaltung des Domänenhofs. In einem ersten Bauabschnitt wurden bis 2014 der Innenhof der historischen Kernburg und die Hoffläche der historischen Vorburg erneuert.

Foto: Dirk-Andre Betz

Parkanlage Steingrube - Sanierung und Neugestaltung eines Stadtparks

Die Parkanlage Steingrube ist die zentrale und einzige großflächige Sport-, Erholungs- und Freifläche in der Hildesheimer Oststadt. Über das Quartier hinaus hat sie auch in der gesamtstädtischen Betrachtung als Stadtpark Bedeutung. Die Steingrube ist zentraler Baustein des sogenannten „Grünen Bandes“, dessen Teilräume durch die Stadt seit 2013 schrittweise saniert und hergestellt wurden. Ziel ist die Schaffung einer attraktiven und durchgängigen Grünverbindung zwischen der Hildesheimer Innenstadt und dem neuen Stadtquartier Ostend.

Foto: Dirk-Andre Betz

Spielpark Danziger Straße - Spielen im Arboretum

Nach dem Abzug des britischen Militärs und Abriss von zwei Punkthochhäusern sollte das Areal an der Danziger Straße zu einer „grünen“ Quartiersmitte entwickelt werden. Auf Grundlage einer Ideenwerkstatt mit der Bürgerschaft entstand ein kleiner Park mit dem Spielplatz „Danziger Hafen“ und einem Arboretum. Pavillon, Sonnenterrasse, Blühwiesenansaaten, Stauden- und Gräserpflanzungen ergänzen die Angebotsstruktur. Die prägnanten Baum-Neupflanzungen wurden als ausgeschildertes Arboretum konzipiert. Informationen zu Themen wie Nährbäume, Lebensraum für Avifauna und Insekten, Zukunftsbäume im Klimawandel machen die Quartiersmitte auch zu einem Lern- und Natur-Erlebnisort.

Foto: HNW Landschaftsarchitektur

Machbarkeitsstudie Landesgartenschau Wittenberg 2027

Am 22.02.2022 beschloss die Landesregierung Sachsen-Anhalt, dass die Lutherstadt Wittenberg Austragungsort der Landesgartenschau 2027 wird. Grundlage hierfür waren die Bewerbung und Machbarkeitsstudie von HNW Landschaftsarchitektur. Unter dem Leitbild „Stadt an der Elbe“ soll das wichtigste Potenzial von Wittenbergs Stadtlandschaft endlich angemessen entwickelt und die verlorengegangene Verknüpfung von Stadt und Fluss wieder hergestellt werden. Schaufenster in die Zukunft der Stadt: Wittenberg verfolgt den Anspruch, eine Gartenschau auch als Zukunftslabor und Ausstellungsraum für innovative Ansätze zur Zukunft der Stadt zu konzipieren. Das klassische Ausstellungsrepertoire einer Gartenschau soll in Wittenberg thematisch erweitert werden. Der Klimawandel, die Energiewende, die Zukunft der Mobilität, die Bewahrung von Biodiversität und von natürlichen Ressourcen sind nur einige Schlagworte des Leitthemas dieser Gartenschau.


    HNW Landschaftsarchitektur Homeister von Weymarn PartGmbB

    Adresse

    Schützenallee 41b
    31134 Hildesheim
    Telefon 05121 935683 0

    Inhaber

    Bauaufgaben und besondere Erfahrungen

    Freianlagen für Bildung, Forschung, Verwaltung, Gewerbe
    Freianlagen für Gedenkstätten, Kultur, Veranstaltungsorte
    Freianlagen für Wohngebäude
    Gartenschauen
    Grün- und Parkanlagen / Gartendenkmalpflege
    Konzepte Landschaftsraum
    Öffentlichkeitsarbeit
    Regionale Konzept- und Projektentwicklung / Regional- und Projektmanagement
    Sport-, Freizeit- und Erholungsanlagen
    Stadt- und Dorfplanung

    Büroprofil

    Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit sind objektplanerische Aufgaben und konzeptionelle Planungen für die Regional-, Stadt- und Freiraumentwicklung. Besondere Spezialgebiete sind die vorbereitende Planung von Gartenschauen und Wettbewerbsbetreuungen.