Weiter zum Inhalt

architektengruppeZINGEL

  • Foto: Schul-Sporthalle GS Emmerke, Gemeinde Giesen, Landkreis Hildesheim

    Sporthalle mit repräsentativen Glasfassade zur nördlichen Anliegerstraße und Blickbezuges für Sportler und Besucher in die Freianlagen und umgedreht für Spaziergänger Einblick in sportliche Aktivitäten. Nebenraumstandorte im südlichen Gebäudeteil. Ausrichtung Eingangsbereich zur Grundschule. Behindertengerechte Planung nach Energie-Einsparungsverordnung auf Basis Schulbaurichtlinien. Barrierefreie Umkleideeinheiten Fensterlüftung über Lamellenfenster und Querlüftungsmöglichkeit. Beheizung über Deckenstrahlplatten mit kurzer Aufheizzeit, geringere Betriebskosten. Tageslichtabhängige Bewegungsmelder Hohe Wärmedämmeigenschaften aller Umfassungsbauteile Pultdachkonstruktion aus Aluminium - Profiltafeln Photovoltaikanlage

  • Foto: Baubetriebshof Gemeinde Giesen, Landkreis Hildesheim

    Aufteilung Grundstücksfläche mit klarer Trennung von Logistik- bzw. Verkehrsflächen und Außen-Lagerplätzen Gebäude barrierefrei. Grundriss – Aufteilung in Verwaltung / Sozialtrakt / Arbeitsbereiche für unterschiedliches Handwerk Werkstattgebäude mit Außenwaschplatz. Fahrzeughalle für Kleintransporter und normale Fahrzeuge Lagerhalle mit ca. 110qm unbeheizter Lagerfläche. Verwaltungstrakt mit WDVS als Kontrast zur Aluminiumblechfassade der Fahrzeug- und Lagerhalle. Wärmeversorgung über Wärmepumpe / Spitzenabdeckung über Brennwertgerät Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung von ca.90%.

  • Foto: Baubetriebshof Gemeinde Giesen, Landkreis Hildesheim

    Aufteilung Grundstücksfläche mit klarer Trennung von Logistik- bzw. Verkehrsflächen und Außen-Lagerplätzen Gebäude barrierefrei. Grundriss – Aufteilung in Verwaltung / Sozialtrakt / Arbeitsbereiche für unterschiedliches Handwerk Werkstattgebäude mit Außenwaschplatz. Fahrzeughalle für Kleintransporter und normale Fahrzeuge Lagerhalle mit ca. 110qm unbeheizter Lagerfläche. Verwaltungstrakt mit WDVS als Kontrast zur Aluminiumblechfassade der Fahrzeug- und Lagerhalle. Wärmeversorgung über Wärmepumpe / Spitzenabdeckung über Brennwertgerät Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung von ca.90%.

  • Foto: Erweiterungsneubau Mensa für die IGS Oskar-Schindler, Stadt Hildesheim

    Für die Essensverpflegung im Rahmen des Ganztagsbetriebes aber auch als multifunktional nutzbarer Raum ist die Erweiterung des Schulgebäudes um ein Erweiterungsgebäude vorgesehen, das als eingeschossiger nicht unterkellerter Anbau an den Klassen- und Verwaltungstrakt der jetzigen Bonifatiusschule errichtet werden soll.   Die Anordnung des Anbaues ermöglicht eine Anlieferung der Speisen von der südlich gelegenen Straßenseite über die Parkplatzzufahrt und einen Zugang in die innere bzw. äußere Anlieferungszone. Der Anbau wird als eingeschossiger Baukörper errichtet, mit der Maßgabe einer entsprechenden Ausführungsqualität auf Basis einer öffentlichen Schulnutzung. Weiterhin ist die Ausgabe von fertig zubereiteten Speisen für ca. 300 Essen täglich durch Anlieferung eines Caterers geplant, wobei die Speisenausgabe mit Warmhaltebuffets und Kaltausgabe durch eine Tresenkonstruktion erfolgt. Der auch multifunktional nutzbare Essraum wird für ca. 160 Sitzplätze konzipiert.

  • Foto: Erweiterungsneubau Mensa für die IGS Oskar-Schindler, Stadt Hildesheim

    Eine Möglichkeit der Unterteilung des Essraumes im Rahmen seiner multifunktionalen Nutzung durch mobile Innenwände oder Raumteiler ist vorgesehen, wie auch die Essensausgabe in offener Bauweise errichtet wird. Besonderer Wert wird auf Barrierefreiheit und einer akustischen Ergonomie gelegt, da hier im Rahmen der Inklusion auch beeinträchtigte Kinder und Kinder im Rollstuhl sich aufhalten und verpflegt werden sollen. Die Materialien des multifunktionalen Raumes werden schallschutztechnisch für die Eignung zu schulischen Aktivitäten ausgewählt.  Die Essensausgabe bietet eine Möglichkeit zur gesonderten Darreichung von Diätspeisen oder extra zubereitetem Essen, wobei die Höhe des Tresens in diesem Bereich niedriger und unterfahrbar ausgebildet werden soll.


architektengruppeZINGEL

Adresse

Am Flugplatz 7
31137 Hildesheim
Telefon 05121/168720
Fax 05121/35200

Inhaber

Weitere Mitarbeiter

Elmar Frerk
Bernd Westpfahl
Harold Schomberg
Andrea Schlüter
Lea Tornow
Marinna Notka
Paula Hecht
Bianca Meyer

Bauaufgaben und besondere Erfahrungen

Dienstleistung, Handel, Gewerbe
Kultur, Versammlung, Sakrales
Spiel, Sport, Freizeit
Ausschreibung, Vergabe, Bauüberwachung
Barrierefreies Bauen
Modernisierung, Umbau, Sanierung
Nachhaltiges und energieeffizientes Bauen
Freianlagen für Bildung, Forschung, Verwaltung, Gewerbe
Freianlagen für Gedenkstätten, Kultur, Veranstaltungsorte
Innenraum-, Dach- und Fassadenbegrünung

Büroprofil

Mit unserem Architektur- und Ingenieurbüro haben wir uns seit Jahren u. a. auf die Erstellung von hochwertigen Büro- und Verwaltungsgebäuden, Gewerbeobjekten sowie Sport- und Mehrzweckhallen, sowie Schulbauten und Mensen spezialisiert, führen darüber hinaus auch bauliche und energieeffiziente Sanierungen von bestehenden Gebäuden durch.

Derartige Objekte erstellen wir im gesamten Bundesgebiet.

Das gesamte Spektrum des allgemeinen Hochbaus wird von unserem Büro abgewickelt.
Dabei werden alle Leistungsphasen nach HOAI in Bezug auf Architekten- und Ingenieurleistungen (Statik, Heizung/Lüftung/Sanitär, Klimatechnik, Elektro-, und Landschaftsbau) durch unser Büro abgedeckt.

Durch diese Bürostruktur als sog. „Generalplaner“ ist eine optimale Koordination bei der Planung und Ausführung gewährleistet.

Selbstverständlich erbringen wir im Rahmen unseres Planungsauftrages auch die Bauleitung sowie entsprechende Fachbauleitung, die durch überwiegende Präsens unserer Bauleitung auf der Baustelle intensiv wahrgenommen wird. Durch diese Präsens vor Ort können die im Vorfeld festgelegten Baukosten noch besser kontrolliert und be-grenzt werden.