Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen

Architektur macht Schule

Was macht „gute“ Architektur eigentlich aus? Meist steht der fachfremde Bürger alleine da und bewertet intuitiv die Qualität von Gebäuden, Anlagen, oder auch des städtischen Raumes. Was fehlt, sind allgemeingültige Bewertungskriterien, die ein „fachkundiges“ Urteil über die gebaute Umwelt erlauben. Es spricht also Einiges dafür, diesem Defizit an qualifizierter Bildung entgegenzuwirken. Und zwar frühzeitig: in der Schule, vielleicht auch schon im Kindergarten.

Bereits seit einigen Jahren bereichert die Gestaltung der gebauten Umwelt den Unterricht an unseren Schulen, und die Architektenkammern, die dieses Potenzial erkannt haben, engagieren sich bundesweit als außerschulische Partner in der Vermittlung baukultureller Bildung.

So auch die Architektenkammer Niedersachsen, die bereits auf eine Reihe von Aktivitäten blicken kann. Dennoch ist Niedersachsen von einer flächendeckenden Verankerung des Themas Architektur im Unterricht noch weit entfernt. Kern der Bemühungen ist daher, Anstöße zu geben, damit Schulunterricht mit Architekturbezug möglichst niedersachsenweit zu einem selbstverständlichen Bestandteil im Schulalltag wird.

Das Projekt „Architektur macht Schule“ zielt darauf ab, Kindern und Jugendlichen Architektur als Thema nahe zu bringen und ihnen einen Zugang zu baukultureller Bildung zu ermöglichen. Es setzt auf eine aktive Zusammenarbeit von Architekten und Lehrkräften und macht zahlreiche Angebote.

Leitfäden

Die Architektenkammer hat so genannte „Leitfäden“ für engagierte Architekten und Lehrkräfte entwickelt. Die Leitfäden sollen die Architekten in der für sie ungewohnten Rolle als „Lehrer“ unterstützen und sie auf ihr Engagement als außerschulische Partner vorbereiten. Die Leitfäden beschreiben schulartenspezifisch die Ziele, die mit einer architekturbezogenen Unterrichtseinheit erreicht werden können und geben Hilfestellungen für die organisatorische und methodische Umsetzung.

Folgende Informationen finden Sie hier zum Download: 

Leitfaden Grundschule
Leitfaden Hauptschule
Leitfaden Realschule
Leitfaden Förderschule
Leitfaden Integrierte Gesamtschule
Leitfaden Gymnasium
Materialien, Aufgabenstellungen, Literaturhinweise (SEK II)
Lehrmaterialien / Projektberichte (schulformübergreifend), Themenvorschläge für Unterrichtseinheiten und Projektwochen (schulformübergreifend)

Daneben gibt es weiterhin die im Jahr 2000 in Kooperation mit dem Niedersächsischen Kultusministerium speziell für den Bereich SEK II entwickelten Unterrichtsmaterialien für den fächerübergreifenden Unterricht in der gymnasialen Oberstufe.

Broschüre

Bestellen Sie unsere Broschüre "Architektur macht Schule".
Zur Bestellung

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Ute Maasberg
0511 28096-64
ute.maasberg(at)aknds.de

 

Kunstsommer - Urbanauten

Seit 2010 beteiligt sich die Architektenkammer Niedersachsen unter der Leitung von Prof. Ekkehard Bollmann vom Verein zur Förderung der Baukunst, am sogenannten Kunstsommer in Hannover.

Neben dem Kunstverein, dem Sprengel Museum, dem Landesmuseum und der Kestner Gesellschaft ist die Architektenkammer eine der Institutionen, die den Kunstsommer für Schülerinnen und Schüler unterstützt. Die Kammer ist beim Kunstsommer, der immer in den Sommerferien stattfindet, seit 2010 dabei und hat auch schon die Eröffnungs- und Abschlussveranstaltungen im Laveshaus durchgeführt.

Die Schülerinnen und Schüler, die sich für das Thema "Architektur" entscheiden, arbeiteten eine Woche unter Leitung von Prof. Ekkehard Bollmann unter dem Motto "Urbanauten" zur Zukunft des Wohnens im Laveshaus. Die Gruppe arbeitet sich kontinuierlich durch die verschiedenen Prozesse, sei es beim Stadtrundgang, beim Besuch eines Architekturbüros, beim Skizzieren oder Modellstudien. Es gibt für jeden Schüler immer wieder die Möglichkeit, sich in Einzelgesprächen mit Architekten neue Anregungen zu holen und die eigenen Ideen in ihrer Beziehung zum Raum und in ihrer Maßstäblichkeit zu überprüfen.