Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen

Eintragung bei der Architektenkammer

Schutz der Berufsbezeichnung

Die Berufsbezeichnungen „Architekt/in“, „Innenarchitekt/in“, „Landschaftsarchitekt/in“ und „Stadtplaner/in“ sind in der Bundesrepublik Deutschland durch die Architektengesetze der einzelnen Bundesländer geschützt. In Niedersachsen ist das Niedersächsische Architektengesetz (NArchtG) in seiner Fassung vom 26. März 2003 (Nds. GVBl. S. 177), zuletzt geändert durch Art. 1 des Gesetzes vom 16. Dezember 2014 (Nds. GVBl. S. 475) maßgebend.

Nach diesem Gesetz darf die jeweilige Berufsbezeichnung nur von Personen geführt werden, die in die Architektenliste des Landes Niedersachsen oder das entsprechende Verzeichnis in einem anderen Bundesland unter der betreffenden Fachrichtung eingetragen sind. Auf diesem Wege wird zum Schutz der Verbraucher gewährleistet, dass nur hinreichend qualifizierte Planer den Beruf ausüben und dass sie bestimmte Berufsregeln einhalten. Dies ist zugleich ein Privileg für den Berufsstand, wie er nur wenigen anderen Berufsgruppen zugestanden wird. Ein solcher Schutz der Berufsbezeichnung macht es allerdings notwendig, dass die Architektenkammer von den Einzutragenden den Nachweis ihrer hohen Qualifikation verlangt.

Damit Sie von der Kammermitgliedschaft profitieren können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein (english / arabic):

Eintragungsvoraussetzungen

Hochschulstudium

a) Bereich: Architektur / Innenarchitektur / Landschaftsarchitektur
Voraussetzung für die Eintragung ist u. a. ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Architektur mit einem Studienumfang von mindestens acht Semestern und für die Fachrichtungen Innen- und Landschaftsarchitektur mit einem Studienumfang von mindestens sechs Semestern Regelstudienzeit. Sechssemestrige Bachelorabschlüsse der Fachrichtung Architektur sind nicht kammerfähig.

b) Bereich: Stadtplanung
Voraussetzung für die Eintragung ist u. a. ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Stadtplanung, der Raumplanung oder Architektur, letzteres mit dem Schwerpunkt Städtebau oder Stadtplanung, oder eine gleichwertige Ausbildung, die zur Erfüllung der Berufsaufgaben in der Fachrichtung befähigt. Es muss ein Studienumfang von mindestens sechs Semestern nachgewiesen werden.

Mindestens zweijährige praktische Tätigkeit

Weiterhin muss eine berufspraktische Tätigkeit von mindestens zwei Jahren in Vollzeit (in Teilzeit entsprechend länger) nachgewiesen werden. Die Tätigkeit muss in den wesentlichen Berufsaufgaben der Fachrichtung absolviert worden sein. Auch die entsprechenden Leistungsbilder der HOAI können zur Orientierung dienen. Hierüber sind Bescheinigungen von Arbeitgebern, Auftraggebern, Behörden, Verbänden oder Bauherren vorzulegen.

Auch Praxiszeiten im Ausland können anerkannt werden (siehe Info-Material: Nach dem Studium ins Ausland – und zurück? – Anerkennung von Praxiszeiten im Ausland für die Eintragung in die niedersächsische Architektenliste.)

Teilnahme an Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen

Begleitend zur berufspraktischen Tätigkeit müssen Sie mindestens acht eintägige Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen besucht haben. Diese müssen in folgenden Themengebieten absolviert werden:

- öffentlich-rechtliche Grundlagen und Verfahren des Planens und Bauens,
- zivilrechtliche Grundlagen des Planens und Bauens,
- Planungs- und Baupraxis und
- Wirtschaftlichkeit des Planens und Bauens.

Für die Eintragung in der Fachrichtung „Architektur“ ist der Besuch von jeweils 2 Veranstaltungen je Themengebiet zu belegen. Für die Eintragung in den übrigen Fachrichtungen ist der Besuch von einer Veranstaltung je Themengebiet und 4 weiteren Veranstaltungen beliebig aus den Themengebieten nachzuweisen.

Die Fortbildung hat das Ziel, Ihnen den Berufseinstieg zu erleichtern. Ausführliche Informationen zu den konkreten Anforderungen erhalten Sie auf unserer Seite Absolventenfortbildung unter www.fortbilder.de

Vorlage eigener Arbeiten

a) Architektur / Innenarchitektur / Landschaftsarchitektur:
mindestens 2 Pläne zu jeweils 3 Objekten (Entwurfspläne – z. B. Maßstab 1 : 100) sowie zu einem Objekt mindestens 1 Ausführungsplanung (Maßstab 1 : 50 bzw. 1 : 20) und 1 Detailzeichnung bzw. in der Fachrichtung Landschaftsarchitektur landschaftspflegerische Begleitpläne, Landschafts- und Grünordnungspläne, Landschaftsrahmenpläne

b) Stadtplanung:
z. B. Flächennutzungspläne, Bebauungspläne, Entwicklungs-, Struktur-, Rahmen- oder Gestaltpläne, ggf. zur Ergänzung auch landschaftspflegerische Begleitpläne, Landschafts- und Grünordnungspläne, Landschaftsrahmenpläne

Berufshaftpflichtversicherung

Wenn Sie in die Beschäftigungsart „freischaffend“ eingetragen werden wollen, müssen Sie als Eintragungsvoraussetzung eine ausreichende Berufshaftpflichtversicherung als Jahresversicherung für die Tätigkeit in Ihrer Fachrichtung nachweisen. Von dieser Verpflichtung können Sie auf Antrag befreit werden, wenn Sie den Beruf aus persönlichen Gründen, insbesondere wegen Krankheit oder Elternzeit, gegenwärtig nicht ausüben. Bei der erstmaligen Eintragung als freischaffendes Mitglied wird auf Antrag von der Versicherungspflicht befreit, wer eine eigenverantwortliche Tätigkeit für andere noch nicht ausübt (Existenzgründung). Diese Befreiung wird für längstens ein Jahr erteilt.

Örtliche Voraussetzungen

Eintragungsvoraussetzung ist weiter, dass Sie im Land Niedersachsen einen Wohnsitz oder eine berufliche Niederlassung haben oder in Niedersachsen ganz oder teilweise den Beruf ausüben.

Antragsformular

Das Antragsformular für die Eintragung in die Architektenliste sowie Erläuterungen zu den anfallenden Kosten für Eintragung und Mitgliedschaft stehen hier zum Download bereit, bzw. können telefonisch bei der Geschäftsstelle des Eintragungsausschusses der Architektenkammer Niedersachsen angefordert werden (Tel. 0511/28096-17), kerstin.karper(at)aknds.de.

Berufsständisches Versorgungswerk

Mit der Eintragung in die Architektenkammer Niedersachsen ist eine eigene Altersversorgung im Rahmen der Bayerischen Architektenversorgung verbunden. Nähere Auskünfte erteilt die Bayerische Versorgungskammer, Bayerische Architektenversorgung, 81921 München, http://www.versorgungskammer.de/, Telefon: (089) 9235-7350 (Hotline).

Broschüren

Lesen Sie "Für Einsteiger" zu den Vorteilen der Kammermitgliedschaft sowie "1,2,3...dabei", unsere Infos für Absolventen.
Zur Bestellung

Ihre Ansprechpartnerin

Kerstin Karper
Tel. 0511 28096-17
kerstin.karper(at)aknds.de

Registration with the Chamber of Architects

Information in english
more

Working as an architect in Lower Saxony

Information in arabic language
more