Weiter zum Inhalt

Kammerwahl 2022

Willkommen auf der Seite zur Kammerwahl 2022. Hier erfahren Sie alles, was Sie zur Wahl wissen müssen, was, wann und wie gewählt wird. Ab November können Sie sich hier über die Kandidatinnen und Kandidaten informieren.

Denn die Mitglieder der Architektenkammer Niedersachsen wählen ein neues Parlament - die Vertreterversammlung. Rund 10.000 Architektinnen und Architekten aus den vier Fachrichtungen Architektur, Innen- und Landschaftsarchitektur sowie Stadtplanung sind wahlberechtigt.

Die Wahl beginnt Mitte November. Stichtag ist der 8. Dezember 2022. Bis dahin muss der Wahlschein abgegeben sein, entweder wie gewohnt per Post, oder jetzt auch digital. Wie auch immer Sie wählen, Ihre Teilnahme an der Wahl bestimmt mit über die Politik für den Berufsstand der Architektinnen und Architekten in Niedersachsen in den kommenden fünf Jahren.

 

 

 

 

 

 

 

Infos rund um die Wahl

Die Vertreterversammlung ist das oberste Organ der Architektenkammer Niedersachsen. Sie ist das demokratisch gewählte Parlament des Berufsstandes und besteht aus mindestens 70 Mitgliedern. Diese wählen den Vorstand und die Präsidentin oder den Präsidenten sowie zwei Vizepräsidentinnen bzw. Vizepräsidenten.

Die Vertreterversammlung wird alle fünf Jahre durch die Kammermitglieder gewählt. Sie bildet Ausschüsse zur Bearbeitung von Fachthemen, beschließt Satzungen und berät und entscheidet über Vorgaben in kammer- und berufspolitischen Grundsatzfragen. Sie tagt im Regelfall zweimal im Jahr.

Die Wahl zur Vertreterversammlung ist eine reine Personenwahl. Jedes Kammermitglied hat drei Stimmen, die beliebig auf die Kandidierenden verteilt oder auch kummuliert werden können. Die Stimmabgabe erfolgt digital oder per Brief.

Zahlreiche Bewerberinnen und Bewerber haben sich in Listen zusammengeschlossen, die meist von den Berufsverbänden geführt werden. Neben den Listen können sich auch Einzelkandidatinnen bzw. -kandidaten bewerben.

Beides ist möglich. Erstmals findet die Wahl zur Vertreterversammlung nicht als reine Briefwahl, sondern als Online-Wahl mit Briefwahloption statt. Sie können also ihre Stimmen online abgeben. Wer jedoch weiterhin per Brief wählen möchte, kann dies alternativ tun.

Für die Online-Wahl versendet die Kammer voraussichtlich am 10. November 2022 an alle Wahlberechtigten die Zugangsdaten mit Kennung und Passwort. Mit diesen Daten loggen Sie sich auf unserem Online-Wahlportal ein und geben auf einem elektronischen Stimmzettel Ihre bis zu drei Stimmen ab. Die Stimmabgabe ist bis zum 8. Dezember 2022, 18.00 Uhr, möglich.

Alternativ kann die Stimmabgabe mittels Briefwahl erfolgen. Hierzu können bis zum 24. November 2022 in Textform – also insbesondere schriftlich oder per E-Mail – die Briefwahlunterlagen bei der Kammer angefordert werden. Für die Einhaltung der Frist ist der Zugang bei der Kammer maßgeblich. Die Briefwahl ist ebenfalls bis zum 8. Dezember 2022, 18.00 Uhr, möglich. Bis dahin müssen die Unterlagen bei der Kammer eingegangen sein.

Wahlvorschläge können schriftlich (Hinweis: eine Übersendung per E-Mail genügt nicht) ab dem 08.08.2022 eingereicht werden. Die Einreichungsfrist endet am 22.09.2022. Maßgeblich ist der Zugang bei der Architektenkammer Niedersachsen. Das Wahlvorschlagsformular finden Sie hier. Gern stellen wir Ihnen das Formular auch als Word-Datei zur Verfügung.

Aktiv und passiv wahlberechtigt sind die in der Architektenliste eingetragenen Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner. Gleiches gilt – erstmalig – für die neuen Juniormitglieder.

Die Bewerbung jedes einzelnen Wahlbewerbers stellt einen Wahlvorschlag dar. Wahlbewerbungen können mit Zustimmung aller betroffenen Bewerberinnen und Bewerber auch in einer Wahlvorschlagsliste zusammengefasst werden; die Wahlvorschlagsliste stellt aber lediglich den Verbund einzelner selbständiger Wahlbewerbungen zu einem gemeinsamen Wahlvorschlag dar.

Jeder Wahlvorschlag bzw. jede Wahlvorschlagsliste muss von mindestens fünf Wahlberechtigten unterschrieben sein, die jeweils auch ihren Namen und ihre Eintragungslistennummer (EL-Nr.) oder Juniorlistennummer (JM-Nr.) zu vermerken haben. Jeder Wahlvorschlag soll mit einem Kennwort versehen werden. Bei Wahlvorschlagslisten soll zu erkennen sein, welcher der Unterzeichner zur Vertretung des Vorschlages gegenüber dem Wahlausschuss und zur Entgegennahme von Erklärungen und Entscheidungen des Wahlausschusses berechtigt ist.

Inhalt der Wahlvorschläge 

Werden in einem Wahlvorschlag in Form einer Wahlvorschlagsliste mehr als zehn Bewerberinnen und Bewerber benannt, so muss darunter aus jedem Bezirk der Ämter für regionale Landesentwicklung mindestens eine Bewerbung stammen; bei mehr als zwanzig Bewerberinnen und Bewerbern müssen in dem Wahlvorschlag mindestens zwei Bewerbungen aus jedem Bezirk der Ämter für regionale Landesentwicklung benannt sein. Für die regionale Zuordnung ist der im Wahlvorschlag angegebene Ort bestimmend.

Jede Bewerberin und jeder Bewerber darf sich nur in einem Wahlvorschlag bewerben. In einem Wahlvorschlag sind Familienname(n), Vorname(n), Lebensalter zum Zeitpunkt des Wahltages, die Fachrichtung sowie der Ort anzugeben. Bewerberinnen und Bewerber, die nicht Juniormitglied sind, haben zusätzlich noch ihre Beschäftigungsart anzugeben. Als Ort kann ein Bewerber einen Wohnsitz, eine berufliche Niederlassung oder seinen regelmäßigen Beschäftigungsort angeben. Gehört ein Bewerber mehreren Fachrichtungen an, so hat er eine Fachrichtung zu wählen. In einer Wahlvorschlagsliste sind die Bewerberinnen und Bewerber in fortlaufend nummerierter Reihenfolge aufzuführen.

Jede Wahlbewerbung ist von der Bewerberin bzw. dem Bewerber, bei Wahlvorschlagslisten von deren Vertretung, zu unterzeichnen. Zusätzlich ist bei einer Wahlvorschlagsliste eine unterschriebene Zustimmungserklärung jedes Bewerbers zur Aufnahme in die Liste beizufügen.

Nachträgliche Änderung

Wahlvorschläge können bis zum 22.09.2022 durch schriftliche Erklärung der Bewerberin bzw. des Bewerbers gegenüber dem Wahlausschuss geändert oder zurückgezogen werden. Ein Rücktritt ist unwiderruflich. Bei Wahlvorschlagslisten wird der zurückgetretene Bewerber aus der Liste gestrichen.

Zulassung/Ausschluss von Wahlvorschlägen

Wahlvorschläge, die nach dem 22.09.2022 eingehen, werden vom Wahlausschuss zurückgewiesen. Gleiches gilt für Wahlvorschläge, die den sonstigen Anforderungen der Wahlsatzung nicht genügen, soweit nicht eine nach § 6 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 Wahlsatzung zulässige Korrektur bis spätestens zum 06.10.2022 erfolgt. Ist die Einreichungsfrist abgelaufen, so können die verspätete Einreichung, eine mangelhafte Bezeichnung des Bewerbers, die Zweifel an seiner Identität begründen, sowie eine fehlende Zustimmungserklärung eines Bewerbers nicht mehr behoben werden. Sind die Anforderungen nur hinsichtlich einzelner Bewerbungen einer Wahlvorschlagsliste nicht erfüllt, werden ihre Namen aus der Liste gestrichen.

Wahlvorschlagsverzeichnis  

Das Wahlvorschlagsverzeichnis wird vom 03.11.2022 an bis zum Ablauf der Wahl in der Geschäftsstelle der Architektenkammer Niedersachsen zur Einsicht ausgelegt.

  • 08.08.2022: Beginn Einreichung Wahlvorschläge

  • 22.09.2022: Ende der Einreichung, Änderung, Zurücknahme Wahlvorschläge

  • bis 04.10.2022: Einreichung der Wahlwerbung fürs Internet - an lars.menz@aknds.de

  • bis 04.10.2022: Einreichung der Wahlwerbung für das November-DAB - an lars.menz@aknds.de

  • bis 01.11.2022: Einreichung der Wahlwerbung für den Sonder-Newsletter - an lars.menz@aknds.de

  • spätestens 14.11.2022: Versand der Wahlunterlagen zur Online-Wahl

  • bis 24.11.2022: Anforderung von Briefwahlunterlagen

  • 08.12.2022: letzter möglicher Wahltag, Stimmabgabe bis 18 Uhr

  • 09.12.2022: Wahlauszählung und Veröffentlichung des Ergebnisses auf der Homepage

  • 16.02.2023: konstituierende Sitzung der Vertreterversammlung

Deutsches Architektenblatt

Wahlwerbung der Verbände und Einzelbewerberinnen und -bewerber erscheinen in der November-Ausgabe, spätester Abgabeschluss ist der 04.10.2022. Abgabe eines druckfähigen PDFs, 300 dpi, komplett gestaltet mit Text und Bild.

  • ganze Seite: 21,5 x 18,5 cm (H x B) – ab 11 Kandidatinnen und Kandidaten
  • halbe Seite: 10 x 18,5 cm (H x B) – 2 bis 10 Kandidatinnen und Kandidaten
  • halbe Spalte: 10 x 6 cm (H x B) – Einzelkandidatinnen und Einzelkandidaten

Aknds.de
Texte, Fotos, Logos, Videos, Links - in längerer Form als im DAB möglich - bitte bis 04.10.22 einreichen.

Video

Verbände und Einzelbewerber können auch kurze Videos abgeben (ca. 1 min. Länge, MP4-Format), die auf dem YouTube-Kanal der Kammer eingestellt und dann auf den Detailseiten innerhalb dieser Landingpage eingebunden werden.

Newsletter

Im November wird ein Sonder-Newsletter zur Wahl verschickt, der auf diese Landingpage verlinkt. In diesem Newsletter können pro Verband/Bewerber je ein Foto und ein Text (max. 600 Zeichen inkl. Leerzeichen) eingesetzt werden, die jeweils auf die Detailseiten des Verbands/Bewerbers auf dieser Landingpage verlinken. Abgabeschluss 01.11.22.

Alle Materialien bitte per E-Mail an: lars.menz@aknds.de

 

Adressen für die Wahlwerbung

Die Architektenkammer Niedersachsen stellt den Verbänden sowie Bewerberinnen und Bewerbern für die Wahl zur Vertreterversammlung bei Bedarf zur Wahlwerbung Adresslisten der Kammermitglieder zur Verfügung. Mitgeteilt werden Name und Anschrift – nicht jedoch Telefonnummern, Faxverbindungen oder E-Mail-Adressen.

Falls Sie Adressdaten anfordern möchten, bitten wir um Mitteilung, zu welchen Kammermitgliedern (z.B. Angestellte, Freischaffende, Architekten, Innenarchitekten, Juniormitglieder) Sie die Daten benötigen. Bitte denken Sie auch daran, uns diese Erklärung zur Datenverwendung unterzeichnet zurückzusenden.

Amtliche Bekanntmachung zur Kammerwahl am 8. Dezember 2022

Der Wahlausschuss der Architektenkammer Niedersachsen gibt gemäß § 3 Abs. 2 der Wahlsatzung zur Wahl der Vertreterversammlung der Architektenkammer Niedersachsen (WahlS) Folgendes bekannt:

1. Wahltermin (§ 3 Abs. 1 WahlS)

Der Vorstand der Architektenkammer Niedersachsen hat am 24. Februar 2022 beschlossen, den Termin für die Neuwahl zur Vertreterversammlung auf Donnerstag, den 8. Dezember 2022, festzusetzen. Der Vorstandsbeschluss wurde im DAB 4/2022, S. 15 veröffentlicht.

2. Form der Wahl (§ 1 Abs. 5 WahlS)

Die Vertreterversammlung der Architektenkammer Niedersachsen hat am 28. April 2022 beschlossen, dass die Wahl zur Vertreterversammlung als internetbasierte elektronische Wahl (Online-Wahl) mit Briefwahloption stattfindet.

3. Wahlverzeichnis (§ 4 Abs. 3 WahlS)

Das Wahlverzeichnis wird zur Einsichtnahme für alle Kammermitglieder in der Geschäftsstelle der Architektenkammer Niedersachsen, Laveshaus, Friedrichswall 5, 30159 Hannover in der Zeit vom 15. September bis 20. Oktober 2022, montags bis donnerstags von 9.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr, bereitgehalten.

4. Einspruchsmöglichkeit gegen das Wahlverzeichnis (§ 4 Abs. 4 WahlS)

Wer eine Eintragung im Wahlverzeichnis für unrichtig hält, kann bis zum 20. Oktober 2022 beim Wahlausschuss schriftlich Einspruch einlegen. Der Wahlausschuss hat unverzüglich über den Einspruch zu entscheiden, seine Entscheidung der Einspruchsführerin oder dem Einspruchsführer mitzuteilen und ggf. das Wahlverzeichnis zu berichtigen.

5. Einreichung von Wahlvorschlägen (§ 5 Abs. 1 WahlS)

Wahlvorschläge können vom 8. August bis zum 22. September 2022 schriftlich beim Wahlausschuss in der Architektenkammer Niedersachsen, Laveshaus, Friedrichswall 5, 30159 Hannover, eingereicht werden.

5.1 Form der Wahlvorschläge (§ 5 Abs. 2 WahlS)

Jede Bewerbung einer Person stellt einen Wahlvorschlag dar. Wahlbewerbungen können mit Zustimmung aller betroffenen Bewerberinnen und Bewerber auch in einer Wahlvorschlagsliste zusammengefasst werden; die Wahlvorschlagsliste stellt aber lediglich den Verbund einzelner selbständiger Wahlbewerbungen zu einem gemeinsamen Wahlvorschlag dar.

Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens fünf (5) Wahlberechtigten unterschrieben sein, die jeweils auch ihren Namen und ihre Eintragungs- oder Juniorlistennummer zu vermerken haben.

Jeder Wahlvorschlag soll mit einem Kennwort versehen werden.

Bei Wahlvorschlagslisten soll zu erkennen sein, wer zur Vertretung des Vorschlages gegenüber dem Wahlausschuss und zur Entgegennahme von Erklärungen und Entscheidungen des Wahlausschusses berechtigt ist. Fehlt eine Angabe hierüber, gilt diejenige Person als berechtigt, die an erster Stelle steht, bzw. bei Verbänden der oder die Vorsitzende.

5.2 Inhalt der Wahlvorschläge (§ 5 Abs. 3 WahlS)

Werden in einem Wahlvorschlag in Form einer Wahlvorschlagsliste mehr als zehn (10) Bewerberinnen und Bewerber benannt, so muss darunter aus jedem Bezirk der Ämter für regionale Landesentwicklung mindestens eine (1) Bewerbung sein; bei mehr als zwanzig (20) Bewerberinnen und Bewerbern müssen in dem Wahlvorschlag mindestens zwei (2) Bewerbungen aus jedem Bezirk der Ämter für regionale Landesentwicklung benannt sein. Für die regionale Zuordnung ist der im Wahlvorschlag angegebene Ort bestimmend.

Jede Bewerberin und jeder Bewerber darf sich nur in einem Wahlvorschlag bewerben.

In einem Wahlvorschlag sind Familienname(n), Vorname(n), Lebensalter zum Zeitpunkt des Wahltages, Fachrichtung sowie der Ort anzugeben. Bei Pflichtmitgliedern ist zusätzlich die Beschäftigungsart anzugeben. Als Ort kann ein Wohnsitz, eine berufliche Niederlassung oder ein regelmäßiger Beschäftigungsort angegeben werden. Gehört eine Bewerberin oder ein Bewerber mehreren Fachrichtungen an, so hat sie oder er eine Fachrichtung zu wählen. In einer Wahlvorschlagsliste werden zusätzlich die Bewerbungen in fortlaufend nummerierter Reihenfolge aufgeführt.

Jede Wahlbewerbung ist von der Bewerberin oder dem Bewerber, bei Wahlvorschlagslisten von deren Vertretung (§ 5 Abs. 2 Nr. 4 WahlS), zu unterzeichnen. Zusätzlich ist bei einer Wahlvorschlagsliste eine unterschriebene Zustimmungserklärung jeder Bewerberin und jedes Bewerbers zur Aufnahme im Wahlvorschlag beizufügen.

6. Berücksichtigung von nur form- und fristgerecht eingereichten Wahlvorschlägen (§ 6 Abs. 1 Nr. 4 WahlS)

Wahlvorschläge, die nach dem 22. September 2022 bei der Architektenkammer eingehen, werden vom Wahlausschuss zurückgewiesen. Gleiches gilt für Wahlvorschläge, die den sonstigen Anforderungen der Wahlsatzung nicht genügen, soweit nicht eine nach § 6 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 WahlS zulässige Korrektur bis spätestens zum 6. Oktober 2022 erfolgt. Ist die Einreichungsfrist abgelaufen, so können die verspätete Einreichung, eine mangelhafte Bezeichnung der Bewerberin oder des Bewerbers, die Zweifel an der Identität begründen, sowie eine fehlende Zustimmungserklärung einer Bewerberin oder eines Bewerbers nicht mehr behoben werden. Sind die Anforderungen nur hinsichtlich einzelner Bewerbungen einer Wahlvorschlagsliste nicht erfüllt, werden ihre Namen aus der Liste gestrichen.

7. Auslegung des Wahlvorschlagsverzeichnisses (§ 6 Abs. 3 WahlS)

Das Wahlvorschlagsverzeichnis wird vom 3. November 2022 an bis zum Ablauf der Wahl in der Geschäftsstelle der Architektenkammer Niedersachsen, Laveshaus, Friedrichswall 5, 30159 Hannover, in der Zeit von montags bis donnerstags von 9.00 bis 16.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr zur Einsicht ausgelegt.

8. Wahlunterlagen (§ 9 Abs. 1 und 4 WahlS)

Die Wahlunterlagen zur Online-Wahl werden spätestens am 14. November 2022 an alle Wahlberechtigten (§ 1 Abs. 3 Nr. 2 WahlO) versandt. Bis zum 24. November 2022 können als Option Briefwahlunterlagen bei der Geschäftsstelle der Architektenkammer Niedersachsen, Laveshaus, Friedrichswall 5, 30159 Hannover, angefordert werden. Die Anforderung bedarf der Textform (z.B. per Schreiben oder E-Mail). Für die Einhaltung der Frist ist der Zugang bei der Architektenkammer maßgeblich.

Der Wahlausschuss der Architektenkammer Niedersachsen, Friedrichswall 5, 30159 Hannover,
Tel.: 0511/280 96 – 0

Die Wahlsatzung ist veröffentlicht unter https://www.aknds.de/architektenkammer/kammerrecht

Architekt Dipl.-Ing. Wolfgang Schneider
Vorsitzender des Wahlausschusses der Architektenkammer Niedersachsen

Hier können Sie die der Wahl zugrunde liegende Wahlsatzung einsehen.

„gestalten Sie die Berufspolitik der kommenden
fünf jahre mit! stärken sie mit ihrer stimme
ihren berufsstand.“

Robert Marlow
Präsident der Architektenkammer Niedersachsen

 

ganzen Wahlaufruf lesen



 

Ich bin Kammermitglied weil ...

"Ich bin dabei, weil wir ohne Austausch, gegenseitige Unterstützung, Fortbildung und Beratung höchstens auf der Stelle treten.“

Uwe Bade, Architekt, Hannover

"Ich bin dabei, weil ich dazu beitragen möchte, den Bund Deutscher Innenarchitekten und die Architektenkammer stärker zu vernetzen."

Kristina Kasubke Innenarchitektin, Hannover

 

"Ich bin dabei, weil die Architektenkammer die perfekte Plattform ist, um sich mit Kollegen aller Disziplinen auszutauschen."

Anne-Kathrin Langenberg, Architektin, Hannover

„Ich bin dabei, weil ich auch im benachbarten Bundesland arbeitend die Informationen aus Niedersachsen schätze und weil eine gute Interessenvertretung immer wichtig ist, für jede gesellschaftlich relevante Gruppe.“

Hanna Wiedenmann, Architektin, Salzwedel

Ich bin dabei, weil wir Architekten wesentlich an der Gestaltung unserer Gesellschaft, Kultur und Umwelt beteiligt sind. Es gilt: Einigkeit macht stark.  

Helge Kropik, Architekt, Lingen                            

„Ich bin dabei, weil unser Berufsstand eine gesellschaftliche Verantwortung hat, die wir nur gemeinsam überzeugend vertreten können.“

Lothar Tabery, Architekt und ehemaliger Vizepräsident der Architektenkammer Niedersachsen, Bremervörde

"Ich bin dabei, weil es mir Freude bereitet, für den Berufsstand, die Baukultur und die Kammer einzustehen."

Wolfgang Schneider, Architekt, Ehrenpräsident der Architektenkammer Niedersachsen, Hannover

„…heute zünftiges Richtfest: Zimmermann im Dachstuhl mit Spruch und wir unten mit einer Flasche, Abstand von 150 cm. Anschließend Feier mit den Handwerkern an der Ems beim Sonnenuntergang. Tolle Stimmung und nette Gespräche - es ist schön Architekt zu sein!“

Ulrich Wolbeck, Architekt, Lingen

"Ich bin dabei, weil ich stolz auf unseren Beruf bin und wir die Belange aller unserer Mitglieder in der Öffentlichkeit vertreten."

Michael Peter, Architekt, Braunschweig

"Ich bin dabei, weil wir die großen Herausforderungen der Zukunft nur gemeinsam bewältigen – in einem intensiven Dialog aller Fachdisziplinen."

Björn Bodem, Landschaftsarchitekt, Hannover

"Ich bin dabei, weil wir mit unserer Kammer gesellschaftspolitische Verantwortung übernehmen und die Belange von Architektur und Planung wirkungsvoll in politische Entscheidungsprozesse einbringen."

Lars Michel, Landschaftsarchitekt, Goslar

„Ich bin dabei, weil man gemeinsam viel erreichen kann!“

Birgit Hellmers, Architektin, Weyhe

"Ich bin dabei, weil die Kammer mit ihren Fortbildungs-, Beratungs-, und Schlichtungsmöglichkeiten immer ein verlässlicher Partner ist."

Christian Stahlhut, Architekt, Hannover

"Ich bin dabei, weil die Kammer mir mit den vielen Ausstellungen und der ausgezeichneten Beratung geholfen hat, ein Büro aufzubauen. Außerdem sind wir der gleiche Jahrgang."

Jens-Uwe Seyfarth, Architekt, Hannover

„Ich bin seit 25 Jahren dabei, weil ich Autonomie, Selbstbestimmung und Verantwortung als Werte an sich schätze, die nur durch unser praktisches Handeln existieren und jeden Tag gepflegt und gestärkt werden müssen.“

Horst Gumprecht, Architekt, Oldenburg

„Ich bin dabei, weil die Kammer mir Chancen bietet.“

Sarah S. Kraußlach, Architektin, Braunschweig

„Ich bin dabei und engagiere mich, weil wir nur in der Gemeinschaft unseren Interessen politisches Gewicht verleihen können!“

Stefan Horschler, Architekt, Hannover

"Ich bin dabei, weil ich mich für die Belange der kleinen Büros und der kleinen Fachrichtungen einsetze und es wichtig finde, dabei die regionalen Gegebenheiten im Blick zu behalten."

Kerstin Oesterling, Architektin und Stadtplanerin, Rotenburg/Wümme

"Ich bin dabei weil, ich mich immer wieder Fortbilden kann, neue Informationen über die Baubranche bekomme und die Rechtsberatung mich sehr gut berät."

Agnes Bornhorst, Innenarchitektin, Dinklage

„Ich bin dabei, weil unsere Gesellschaft und Kultur Architekt*innen braucht und Architekt*innen eine Kammer brauchen.“

Oliver Kuklinski, Landschaftsarchitekt, Hannover

„Ich bin in der Kammer, weil in ihr alle planenden Disziplinen, also Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten und Stadtplaner gemeinsam vertreten sind.“

Johanna Sievers, Landschaftsarchitektin, Hannover

"Ich bin dabei, weil ich für den gesamten Berufsstand und die Baukultur eintrete."

Robert Marlow, Architekt und Präsident der Architektenkammer Niedersachsen, Hannover

„Ich bin in der Kammer, weil sie ein tolles Fortbildungsangebot hat, weil sie eine gute Altersvorsorge bietet und weil sie meinen Berufsstand in der Politik vertritt.“

Timo Wiegreffe, Landschaftsarchitekt, Hannover

„Ich bin dabei, weil auch ich sonst nicht richtig dabei wäre.“

Andreas Rauterberg, Architekt, Architektenkammer Niedersachsen

"Ich bin dabei, weil ich Architekt bin."

Dirk Böttger, Architekt, Oldenburg

„Ich bin dabei, weil Kammer für mich bedeutet, Mitglied einer großen Gemeinschaft zu sein; Interessenvertretung und Rückhalt.“

Dagmar Neue, Innenarchitektin, Königslutter am Elm

„Ich bin dabei, weil man sich nirgends besser fit im Kopf halten kann, als bei den Kammerfortbildungen.“

Melanie Seidel, Innenarchitektin, Minden

"Wir sind dabei, weil wir und das ganze Team hier im Laveshaus jederzeit für Sie da sind - ob am Telefon oder per E-Mail. Und hoffentlich bald wieder persönlich."

Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle

„Ich bin dabei, weil unsere Interessen nur gemeinsam vertreten werden können.“

Kersten Schröder-Doms, Architekt, Stade

"Ich bin dabei, weil die Expertise von Landschaftsarchitekt*innen, Stadtplaner*innen und Architekt*innen für gute Stadtgestaltung sorgt."

Thomas Göbel-Groß, Landschaftsarchitekt, Hannover

"Ich bin seit 17 Jahren dabei, weil ich schon immer Architekt sein wollte.“

Christian Merhof, Architekt, Hermannsburg

"Ich bin dabei, weil Architektur unser Leben verändert und man gemeinsam mehr erreicht."

Dr.-Ing. Susanne Gundlach, Architektin, Wolfsburg

"Ich bin dabei, weil wir nur gemeinsam eine starke Stimme haben."

Matthias Rüger, Architekt, Göttingen

"Ich bin dabei, weil der Architektenwettbewerb die Qualitätssicherung der Architektur leistet."

Harald Kiefer, Architekt und Vorsitzender des Landeswettbewerbausschusses, Sarstedt

Kontakt
Syndikusrechtsanwalt Markus Prause
Hauptreferent
+49 511 28096-32