Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen
Foto: Jürgen Voss

Das Direktorenwohnhaus war ursprünglich als Wohnhaus für den Direktor des angrenzenden Gymnasiums Ernestinum gedacht. Kath Both, Absolventin des Bauhauses in Dessau und eine der ersten Architektinnen Deutschlands, war während ihrer Anstellung im Büro des Architekten Otto Haesler maßgeblich am Bau dieses Hauses beteiligt. Es ist eines der herausragenden Beispiele für die Architektur des Neuen Bauens. Nach der jahrelangen „Übernutzung“ als Jugendzentrum erfolgte 2005 eine umfassende Sanierung unter Beachtung der denkmalpflegerischen Rahmenbedingungen.

 

Bauherrin: Stadt Celle, Fachdienst Hochbau und Gebäudewirtschaft

 

Architekten: Simon & Simon Planungsgemeinschaft GmbH, Celle

 

Fertigstellung: 10.2005

 

BGF: 406,95 m²

 

Treffpunkt: Magnusstraße 5

 

Führungen: 11.30, 14, 16 Uhr

 

Magnusstraße 5
29221 Celle

 

zurück zur Karte


t>