Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen

Eintragung einer Berufsgesellschaft in die Gesellschaftsliste der Architektenkammer Niedersachsen

Bereits seit einigen Jahren enthält das Niedersächsische Architektengesetz (NArchtG) Regelungen über das Führen der Berufsbezeichnungen „Architekt“, „Innenarchitekt“, „Landschaftsarchitekt“ und „Stadtplaner“ im Namen einer Partnerschaftsgesellschaft sowie im Firmennamen einer Kapitalgesellschaft (insb. GmbH). Eine der genannten Berufsbezeichnungen darf nur dann von der Gesellschaft geführt werden, wenn diese in die Gesellschaftsliste der Architektenkammer Niedersachsen oder ein vergleichbares Verzeichnis in einem anderen Bundesland eingetragen oder als auswärtige Gesellschaft zum Führen der Berufsbezeichnung berechtigt ist (§ 1 a NArchtG). Gleiches gilt, wenn eine Wortverbindung mit einer der Berufsbezeichnungen oder eine ähnliche Bezeichnung in die Firma aufgenommen werden soll (z.B. Architektengruppe, Innenarchitekturbüro, Stadtplanung).

Kapitalgesellschaft (insb. GmbH)
Zur Eintragung einer Berufsgesellschaft (ausgenommen: Partnerschaftsgesellschaft, s. unten) in die Gesellschaftsliste der Architektenkammer Niedersachsen sind gemäß § 4 b NArchtG folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  1. Sitz in Niedersachsen
  2. Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit den Inhalten nach § 4 b Abs. 2 NArchtG.
  3. Zweck der Gesellschaft muss die ausschließliche Wahrnehmung von Berufsaufgaben nach § 3 NArchtG sein. Insbesondere die zusätzliche Wahrnehmung gewerblicher Tätigkeiten (z.B. Makler, Bauträger) hindert die Eintragung. Es sollte in der Satzung / im Gesellschaftsvertrag ausdrücklich klargestellt werden, dass die Gesellschaft keine gewerblichen Leistungen ausführt und sich auch nicht an anderen gewerblich tätigen Firmen beteiligt.
  4. Kapitalanteile dürfen nicht für Rechnung Dritter gehalten werden.
  5. Die jeweiligen Berufsangehörigen (Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner) müssen mindestens die Hälfte des Kapitals und der Stimmanteile auf ihren Namen lautend innehaben. Weitere Anteile dürfen nur von natürlichen Personen gehalten werden, die Angehörige eines freien Berufes sind.
  6. Der Name der Gesellschaft muss erkennen lassen, welcher Fachrichtung die Gesellschafter angehören (Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Stadtplanung).
  7. Mindestens die Hälfte der zur Geschäftsführung befugten Personen müssen Berufsangehörige der betreffenden Fachrichtung sein.
  8. Stimmrechte dürfen nicht für Dritte oder von Dritten ausgeübt werden.
  9. Die Übertragung von Kapital- und Gesellschaftsanteilen muss an die Zustimmung der Gesellschaft gebunden sein.

Hinweis
Zu Nummern 4, 8 und 9 wird die ausdrückliche Aufnahme der Regelung in die Satzung / den Gesellschaftsvertrag empfohlen.

Antrag GmbH / UG sowie Merkblatt

Rechtliche Fragen

Rechtliche Fragen zur Eintragung von Berufsgesellschaften können Sie richten an:

Architektenkammer Niedersachsen
RA Markus Prause
0511 280 96 – 32
0511 280 96 – 39 (Fax)
markus.prause(at)aknds.de

Ihre Ansprechpartnerin

Kerstin Karper
0511 28096-17
kerstin.karper(at)aknds.de

Partnerschaftsgesellschaft (auch PartGmbB)

Für Partnerschaften – auch solche mit beschränkter Berufshaftung – gelten lediglich die Voraussetzungen der Nummern 1 – 3. Abweichend von Nr. 5 muss für die Eintragung bei der Architektenkammer Niedersachsen nur ein Partner Kammermitglied einer Architektenkammer sein. Als weitere Partner kommen nur Personen in Betracht, die zur Unterhaltung einer Berufshaftpflichtversicherung gesetzlich verpflichtet sind. Dieses sind in Niedersachsen insbesondere Beratende Ingenieure der Ingenieurkammer. Sonstige Ingenieure genügen dieser Anforderung nicht. Die übrigen Partner müssen jedoch Angehörige eines freien Berufs sein. Weiterführende Informationen zur Partnerschaft finden Sie in den Artikeln „Partnerschaft“, „PartG mbB gute Alternative für Architekturbüros" sowie in der Orientierungshilfe zum Partnerschaftsgesellschaftsvertrag.

Eintragungsverfahren
Im Zuge der Gründung einer Berufsgesellschaft sind die vorstehend genannten Voraussetzungen bei der Gestaltung des Gesellschaftsvertrages zu berücksichtigen. Es besteht die Möglichkeit, schon vor der Anmeldung zum Handels- bzw. Partnerschaftsregister den Entwurf des Gesellschaftsvertrages mit der Architektenkammer abzustimmen und dann zeitgleich mit dem Antrag zum Handelsregister/Partnerschaftsregister einen Antrag auf Eintragung in die Gesellschaftsliste bei der Architektenkammer zu stellen.

Antrag Partnerschaftsgesellschaft inkl. PartGmbB sowie Merkblatt