Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen

Siedlungshaus

Der Raum

Ein Oldenburger Siedlungshaus wie aus dem Bilderbuch: Baujahr 1910, Wohnfläche 71 m2. Nach vielen Jahren der intensiven Nutzung bröckelte die Substanz. Bei der Grundsanierung wird ein ehemaliges Wirtschaftsgebäude abgebrochen und die Hausfassade straßenseitig mit einem rückspringenden Eingang in den historischen Originalzustand zurückversetzt. Zum Garten hin nimmt eine Holzkonstruktion in Form eines Spaliers die Silhouette des ehemaligen Anbaus auf und verleiht der rückwärtigen Fassade damit eine neue Symmetrie.

Das Wunder

Um Weite zu schaffen, fassen die Architekten die ehemals drei kleinen Räume im Erdgeschoss zu einem großen Raum zusammen. Historische Elemente, wie die schöne Holztreppe und der Terrazzo-Boden, werden behutsam aufgearbeitet und geben dem Haus nun einen qualitätsvollen, warmen Charakter. Im Obergeschoss wird nichts entfernt, sondern – ganz im Gegenteil – etwas hinzugefügt: Ein neuer Einbauschrank teilt den ehemaligen Dachraum in zwei Zimmer. Das neu eingebaute, kleine Bad sorgt für Komfort. Helle Materialien und Oberflächen im Zusammenspiel mit einem großen Schiebefenster verleihen dem einst winkligen und kleinteiligen Häuschen eine offene und großzügige Atmosphäre.

 

Projektdaten

  • Ort: Oldenburg
  • Architektur: 9grad architektur
  • Planungs- und Bauzeit: 2 Jahre
  • Fertigstellung: 2017
  • Wohnfläche: 71 m2

Fotos

Heiko Matthias (9grad architektur)

Broschüre

Bestellen Sie die Dokumentation zur Ausstellung.
Zur Bestellung


t>