Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen

Sechs+

Sich zu Hause fühlen, daheim sein und sich trotzdem immer wieder von dem wunderbaren Blick über die Landschaft in die Ferne ziehen lassen, das ist mittlerweile der gelebte Traum der Bauherren. Nach sorgfältiger Analyse der Wünsche und Bedürfnisse aller Bewohner wurde das Raumprogramm auf das absolute Minimum reduziert. Daraus ergab sich im Entwurf eine Differenz der benötigten Fläche zwischen dem Wohnraum im Erdgeschoss und dem Platzbedarf im Obergeschoss. Die exakte Differenz von sechs qm zeigt sich nach außen durch das auskragende Badezimmer, das entscheidend für das Erscheinungsbild des Hauses ist. Auch wenn das Bad der kleinteiligste Raum im Haus ist, genießt er den Luxus der Morgensonne, die durch die Dachfenster direkt über dem Spiegel fällt. Die gezielt gesetzten Fassadenöffnungen resultieren aus der energetisch optimalen Ausrichtung und Belichtung sowie den Ausblicken in die Umgebung.
Die äußerst kompakte Gesamtform kommt der Energiebilanz des Hauses besonders zugute, überdurchschnittliche Dämmstoffstärken sind von daher nicht notwendig. Der Verzicht auf einen Keller, eine Übereck-Verglasung im Wohnzimmer, ferner der Nichtausbau des Spitzbodens, sowie der Verzicht auf sämtliche überflüssigen Wohnflächen, ein einfach strukturierter Grundriss und die schlichte Putzfassade machten eine Minimierung der Baukosten möglich.

Fotos: Andreas Bormann

 

Projektdaten


t>