Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen

Himmlischer Ausblick

Eine Wohnung über den Dächern der Stadt ist für viele Bauherren ein lang ersehnter Traum. Gerade in Verbindung mit einer ohnehin fälligen Dacherneuerung und einer energetischen Sanierungsmaßnahme lohnt es sich, über einen Dachgeschossausbau nachzudenken. Sie schaffen als Bauherr nicht nur neue und attraktive Wohnmöglichkeiten, sondern steigern gleichzeitig den Wert Ihres Objekts.
Bei diesem 1938 errichteten Mietshaus ist der Dachraum auch nach der Umbaumaßnahme in seiner Gesamtheit erlebbar geblieben. Das Dach spannt sich wie ein großes Zelt über den Innenraum. Diese besondere Atmosphäre wird in der Gestaltung der Räume aufgegriffen: Die Küche bleibt offen, die Trennwand zum Schlafbereich ist im oberen Bereich bis zum First verglast. Garderobe, Technik- und Abstellraum, Gäste-WC und Badezimmer sind in einem »Kern« gebündelt. Die technischen Anschlüsse und Leitungen derart zu konzentrieren, spart viel Geld. Um Platz zu sparen und den Wohnraum zu ordnen, sind in die eingestellten Wände gleichzeitig Schränke und Regale eingelassen. So übernehmen die Trennwände gleichzeitig zwei Aufgaben. Synergien zu schaffen, führt nicht nur zu mehr Raum und einer Großzügigkeit im Raumempfinden, sondern kann auch zu einer Kosteneinsparung führen.
Auf Dachgauben wird konsequent verzichtet, stattdessen fällt das natürliche Licht durch Dachflächenfenster und im Bereich der Innenecke des winkelförmigen Grundrisses kommt von hoch gelegenen, kleinen Klappfenstern akzentuiertes Licht in den Raum. Neben der atmosphärischen Qualität ist das lüftungstechnisch vorteilhaft und stellt einen weiteren Synergieeffekt dar. Aufgrund der effektiven Dachdämmung sind die Heizkörper in minimalen Abmessungen in die Fensternischen hineingestellt. Während der Übergangszeit wird abends mit einem Kaminofen geheizt, um den Gasverbrauch zu reduzieren.

 
 

Projektdaten


t>