Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen

Balance Haus

Eine neue Dimension von Neubauquartier mit Orientierung auf das städtebauliche Gesamtbild ließ sich in dem Neubaugebiet am Rande von Hildesheim nur im westlichen und höher gelegenen Teil realisieren. Harmonie, Symmetrie, Geometrie und vor allem Klarheit, das fügt sich hier in der Reihung von kubischen Bauten zusammen und führt zu einer ausgewogenen Wahrnehmung der Umgebung und des Außenraumes.

Dieses Konzept der Reduktion setzt sich im Innern fort. Das Haus ist innen so wie außen. Perfekte Maße und Proportionen, ein spannungsvolles Gleichgewicht von Lasten und Schweben, Sachlichkeit und Zweckmäßigkeit von Architektur und Ambiente. Die Fassade wirkt grazil, anmutig und schlank – wozu auch die filigranen, anthrazitfarbenen Fensterprofile beitragen. Wohn- und Arbeitsraum, Essplatz und Küche nehmen das gesamte Erdgeschoss ein und öffnen sich mit einer großen, raumhohen Fensterfront zum Garten nach Süden. Alle Räume sind offen miteinander verknüpft und zu einem luftig anmutenden Raumkontinuum zusammengefügt. Der so entstehende fließende Raum sorgt für einen großzügigen Raumeindruck und verleiht dem Gebäude einen besonderen Charakter mit Mehrwert für seine Bewohner. Die privaten Bereiche wurden von den Gemeinschaftsbereichen abgesetzt. Durch eine nachhaltige Raumplanung kann der Wohn-Kochbereich nachträglich geöffnet werden. Auch im Obergeschoss ist Variabilität angesagt. Die bestehenden Trennwände zwischen Schlaf- und Arbeitsräumen sind in Leichtbauweise angelegt und können nach Bedarf problemlos entfernt werden.

Einbaumöbel in Bad, Küche und Flurbereichen sorgen für Übersichtlichkeit, Ordnung und Wohnlichkeit. Die Auswahl der Materialien ist reduziert und einheitlich in der Farbigkeit. Eichenholz, weiße Wandflächen, dazu ein durchgehender Fußbodenbelag, tragen zu einem ausgewogenen Raumeindruck bei.

Schon vom Beginn des Planungsprozesses an wurde bei der Gebäudekonzeption und Anlagentechnik gesteigerter Wert auf Energieeffizienz gelegt. Die klare Form spart Kosten in der Erstellung und im Betrieb. Ausgestattet mit einer hoch dämmenden Außenhülle, Erdwärmeheizung und einer kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung genügt das Gebäude den strengen Anforderungen eines KfW-Effizienzhauses.

Pläne und Skizzen können Sie hier (PDF) einsehen.

Fotos: Martin Henze
 

Projektdaten

  • Ort: Hildesheim
  • Architekten: Hirsch Architekten
  • Fertigstellung: Januar 2012
  • Bruttogeschossfläche: 243,5 m²
  • Wohnfläche: 192 m²
  • Bruttorauminhalt: 1.191,24 m³
  • Konstruktion: Massivbau
  • Energieträger: Erdwärme
  • Primärenergiebedarf: 38,24 kWh/m²a
  • Endenergiebedarf: 9,20 kWh/m²a
  • KfW-Standard: Effizienzhaus 55

      »Einfachheit, gute Proportionen, Materialeinheitlichkeit – das sind wichtige Voraussetzungen für die Planung eines Hauses aber auch für ein Neubaugebiet. Es geht auch immer um das Zusammenspiel von Bauten, um einen Gesamteindruck und um die harmonische Verbindung aller Gebäude.«


      t>