Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen

Informationen für öffentliche Auslober

Unabhängig davon, ob die Vergabe eines öffentlichen Planungsauftrags mit oder ohne Architektenwettbewerb stattfinden soll, ist ab einem Honorarwert von 209.000 € die Vergabeverordnung VgV (bis April 2016 die VOF) anzuwenden und damit das komplexe öffentliche Vergaberecht zu beachten. Die Wettbewerbsberatung der Architektenkammer schließt deswegen die Beratung zu allen Fragen der VgV mit ein, auch zu solchen Verfahren, die ohne Wettbewerb als reines Verhandlungsverfahren ausgeschrieben werden. Gleichwohl gibt es gute Gründe, bei Überschreiten des VgV-Schwellenwertes einen Architektenwettbewerb als lösungsorientierte Alternative zum bürokratischen Verhandlungsverfahren durchzuführen. Um Objektivität und Transparenz auch bei der Vergabe kleinerer öffentlicher Aufträge zu gewährleisten, bietet sich der Architektenwettbewerb zudem bei kleineren Aufgaben an. Bei alledem geht es längst nicht nur um den rechtlichen Aspekt der Verfahrenssicherheit, sondern um die Optimierung der Planung.

Die Architektenkammer Niedersachsen empfiehlt, Wettbewerbe nach bundesweit einheitlichen Spielregeln durchzuführen, weil Auslobern und Teilnehmern hiermit größtmögliche Verfahrens- und Rechtssicherheit garantiert ist. Hierfür wurden auf Grundlage einer langen deutschen Wettbewerbstradition die Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013 entwickelt, die als schlanke, einfach handhabbare Wettbewerbsordnung die vergaberechtlichen Aspekte mit berücksichtigt. Sie basiert auf den gleichen Eckdaten wie die niedersächsische Wettbewerbsordnung RAW 2004, die als Alternative ebenso wie die ursprüngliche RPW 2008 weiterhin Anwendung finden kann.

Umfangreiches Material mit Hinweisen und Beispieltexten für die Auslobung eines Wettbewerbs sowie rund um alle Fragen des öffentlichen Vergaberechts finden Sie unten stehend.

Möchten Sie einen Wettbewerb ausloben, so berät die Architektenkammer Niedersachsen Sie kostenlos:

  • welches Verfahren für Ihre Planungsaufgabe geeignet ist,
  • wie Sie die Teilnehmer finden,
  • wie lange der Wettbewerb dauert,
  • was er kostet
  • was es mit dem öffentlichen Vergaberecht auf sich hat
  • usw.

Sprechen Sie uns an, wenn Sie an einer Wettbewerbsberatung interessiert sind.

Broschüre

Kennen Sie die "8 guten Gründe" für Architektenwettbewerbe?
Zum PDF

Zur Ansicht der Dokumente dieser Seite benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Ihr Ansprechpartner

Andreas Rauterberg
0511 28096-20
andreas.rauterberg(at)aknds.de

Wettbewerbs-Materialien für öffentliche Bauherren zur Auslobung eines Wettbewerbs nach RPW 2013

  • Richtlinien zur Auslobung von Wettbewerben RPW 2013
  • Anlage 1.1 Hinweise zur Wettbewerbsart
  • Anlage 1.2 Hinweise zum Auswahlverfahren bei nichtoffenen Wettbewerben
  • Anlage 1.4 Regelabläufe für Vorprüfung und Preisgerichtssitzung
  • Anlage 1.5 Hinweise zur Ermittlung der Wettbewerbssumme
  • Anlage 1.6 Hinweise zur Zusammenstellung der Auslobungsunterlagen
  • Anlage 1.8 Hinweise zur Durchführung von ppp-Verfahren
  • Anlage 1.9 Hinweise zur Durchführung von Wettbewerben für kleine Bauaufgaben - RPW-Kompaktwettbewerb
  • Anlage 1.10 Hinweise zur Unterscheidung zwischen öffentlichen und privaten Auftraggebern
  • Anlage 1.11 Hinweise zum Setzen von Teilnehmern bei nichtoffenen Wettbewerben
  • Anlage 1.12 Hinweise zur Durchführung des VgV-Verhandlungsverfahrens nach dem Planungswettbewerb
  • Anlage 1.13 Hinweise zu Partizipationsverfahren in Wettbewerben
  • Anlage 2.1 Bekanntmachung offener Wettbewerb über VgV-Schwelle
  • Anlage 2.3 Bekanntmachung nichtoffener Wettbewerb unter VgV-Schwelle – Regelverfahren
  • Anlage 2.4 Bekanntmachung nichtoffener Wettbewerb über VGV-Schwelle - Regelverfahren
  • Anlage 2.6 Bekanntmachung nichtoffener Wettbewerb über VgV-Schwelle - besonderes Verfahren
  • Anlage 2.8 Bekanntmachung nichtoffener Wettbewerb unter VgV-Schwelle – besonderes Verfahren
  • Anlage 2.9 Bekanntmachung offener städtebaulicher Wettbewerb
  • Anlage 2.10 Bekanntmachung nichtoffener Investorenwettbewerb
  • Anlage 4.1 Auslobung offener städtebaulicher Wettbewerb
  • Anlage 4.3 Auslobung nichtoffener Wettbewerb über VgV-Schwelle
  • Anlage 4.5 Auslobung Investorenwettbewerb
  • Anlage 4.6 Auslobung offen 2-phasiger Wettbewerb
  • Anlage 4.7 Auslobung nichtoffener Wettbewerb unter VgV-Schwelle
  • Anlage 5.1 Verfassererklärung
  • Anlage 5.3 Rahmenprotokoll einer Preisgerichtssitzung
  • Anlage 5.4 Verfassererklärung Investorenwettbewerb
  • Alle Materialien als Zip-Ordner (steht in Kürze wieder zur Verfügung)

 

 

Materialien zu Fragen der VgV und des öffentlichen Vergaberechts

Seit dem 18.04.2016 gilt ein neues Vergaberecht, die bisherigen Regelungen der VOF sind seitdem in der VgV selbst enthalten. Die nachfolgenden Unterlagen helfen beim Einstieg und beantworten die wichtigsten Fragen zur VgV .

 

 

Links mit weiteren Informationen zum Wettbewerbs- und Vergabewesen