Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen

Das Blindenzentrum umfasst ein Blindenwohnheim, Wohnungen und Werkstätten und die Verwaltungssitze der Träger. Bewohner des angrenzenden Taubblindenzentrums nutzen den Garten mit. Das Freiraumkonzept übernimmt die bestehende Erschließungsstruktur und ergänzt sie durch Wege in unterschiedlichen Breiten und Materialien. Das gesamte Areal wird in verschiedene prägnante Gartenbereiche unterteilt und weiterentwickelt: Obstgarten, Wiese, Schattengarten, Hoch- und Tastbeete. Architektonisch gefasste Bereiche, sog. Folies, vermitteln akustische und taktile Erlebnisse und ermöglichen Rückzug: Holzgarten, Garten der Zaubernuss, Garten der Klänge, Wiesengarten, Wassergarten. Der Garten ermöglicht unterschiedliche Geschwindigkeiten: Beine vertreten, Pflanzendüfte schnuppern, intensiver Gartenbesuch, Orientierungs- und Mobilitätstraining.

 

Fertigstellung: 2003
Beplante Fläche: 10.000 m²
Baukosten: 220.000 €


t>