Weiter zum Inhalt

Spur der Steine

| Fachmeldungen

Ergebnisse des Projektes zu Baukultur und Tourismus veröffentlicht

Foto: Christian Burmester

"Die Stärkung der regionalen Baukultur ist ein wichtiger Motor für die Weiterentwicklung eines nachhaltigen, zukunftsorientierten und dezentralen Tourismus. Baukulturell wertvolle Gebäude, Ensembles und ganze Orte können Regionen und Kulturlandschaften für den Tourismus hochattraktiv machen und auch ökonomisch in Wert setzen. Auf der anderen Seite kann wachsender Tourismus den Spielraum für gutes Planen und Bauen erhöhen und das Bewusstsein der Besucherinnen und Besucher für Baukultur stärken. Doch beides wird bis heute immer noch zu wenig zusammengedacht und geplant – insbesondere auch in dezentralen Lagen, im ländlichen Raum", sagt Anne Katrin Bohle, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat im Vorwort des nun vorliegenden Berichts "BAUKULTUR UND TOURISMUS - Unterwegs zu neuen Partnerschaften".

Der Bericht zeigt auf, wie sieben verschiedene Regionen diese Themen zusammengeführt und weiterentwickelt haben - darunter auch die Region Elbe-Weser, in der das Projekt "Spur der Steine" durchgeführt wurde, geleitet vom ehemaligen Kammervizepräsidenten Lothar Tabery.

Mehr finden Sie unter den folgenden Links:

Projekt Spur der Steine

Abschlussbericht Baukultur und Tourismus