Weiter zum Inhalt

#RessourceKulturerbe

| Fachmeldungen

Diskussion zu Klimaschutz und Denkmalpflege mit Kammerpräsident Marlow am 28.11.

Am 28. November 2022, um 18.00 Uhr, eröffnet die Ausstellung »Ressource Kulturerbe – Bestand und Denkmäler neu denken« im Neuen Rathaus Hannover mit einer Podiumsdiskussion zwischen Hannovers Stadtbaurat Thomas Vielhaber, Architektenkammer-Präsident Robert Marlow und Christina Krafczyk, der Präsidentin des Niedersächsischen Landesamts für Denkmalpflege.

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind in der öffentlichen Wahrnehmung allgegenwärtig. Denkmalpflege positioniert sich in diesem Kontext neu und bringt sich in die vielschichtigen gesellschaftlichen wie auch fachlichen Diskussionen ein. Für die Ausstellung »Ressource Kulturerbe« führen das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege und das Institut für Bauklimatik und Energie der Architektur an der Technischen Universität Braunschweig ihre Erfahrungen in der Denkmalpflege und in der CO2-Einsparung zusammen. Die Wanderausstellung, die begleitende Internet-Plattform www.ressource-kulturerbe.de und viele weitere Angebote laden zum Dialog ein, um Denkmalpflege und Klimaschutz gemeinsam voranzubringen.

»Es geht um einen notwendigen Perspektivwechsel zur Vereinbarkeit von Denkmalpflege und Klimaschutz, wir wollen auf die Transferpotenziale der Denkmalpflege für eine klimagerechte Bauerhaltung und Umbaukultur hinweisen – Denkmalpflege steht seit jeher für langfristige Werterhaltung und Dauerhaftigkeit, lange Nutzungsdauer und ganzheitliche Bewertungsansätze«, sagte NLD-Präsidentin Dr.-Ing. Christina Krafczyk zum Auftakt.

»Klimaschutz und Nachhaltigkeit gehen in der Denkmalpflege Hand in Hand«, so Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Falko Mohrs. »Denkmale sind Vorbilder für nachhaltiges Bauen. Sie sparen bereits durch die Haltbarkeit ihres Materials und ihrer Konstruktion CO2 ein. Bei ihrer Sanierung gilt es, diese Bauten zu optimieren, um sie auch für die Zukunft klimafit zu machen, zum Beispiel durch den Einsatz regenerativer Energiequellen. Der Erhalt unseres baukulturellen Erbes auf der einen und der Einsatz moderner Technologien zur energetischen Sanierung und von regenerativen Energiequellen auf der anderen Seite dürfen nicht im Widerspruch zueinander stehen – im Gegenteil: Beides muss zusammen gedacht werden. Diese Wanderausstellung führt dazu interessante Aspekte zusammen«.

Das Projekt »Ressource Kulturerbe« hat zum Ziel, Potenziale von Denkmalpflege und Bauwerkserhaltung vor dem Hintergrund des Klimawandels und der daraus resultierenden Anforderungen an das Bauwesen sichtbar zu machen. Bestandsgebäude und Denkmäler haben nicht nur eine kulturelle, ideelle und damit gesellschaftliche Dimension als Orte historischer Identität, sondern sind auch ökonomische und ökologische Ressourcen. Diese Bedeutung sollte in Zukunft größeres Gewicht bekommen, da der Ressourcenverbrauch durch Neubau nachhaltig vermindert werden muss. Insbesondere Baudenkmale sind Vorbild für nachhaltiges Bauen – vor allem im Sinne von Dauerhaftigkeit, Robustheit und Ästhetik.

Programm:

Begrüßung und Grußworte von

  • Stadtbaurat Thomas Vielhaber
  • Karsten Behr, Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung
  • Prof. Elisabeth Endres, TU Braunschweig
  • Dr.-Ing. Christina Krafczyk, Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege

Podiumsdiskussion mit

  • Dr.-Ing. Christina Krafczyk
  • Dipl.-Ing. Robert Marlow, Architektenkammer Niedersachsen
  • Stadtbaurat Thomas Vielhaber

Um Anmeldung unter presse@nld.niedersachsen.de wird gebeten.

Die Ausstellung ist nach der Eröffnung noch bis zum 9. Dezember 2022 im Neuen Rathaus Hannover zu sehen (Öffnungszeiten: Mo–Fr, 10–18 Uhr) und wird anschließend auf Wanderschaft durch Niedersachsen gehen. Eine Preview wurde im Juni in der Vertretung des Landes Niedersachsen bei der Europäischen Union im Rahmen des New European Bauhaus Festival in Brüssel gezeigt.

Ressource Kulturerbe – Bestand und Denkmäler neu denken

Ausstellung und Podiumsdiskussion
Wo:      Neues Rathaus Hannover, Bürgersaal
Wann:  Montag, 28.11.2022, 18:00 Uhr