Weiter zum Inhalt

Martin Betzler ist neuer Präsident der Ingenieurkammer Niedersachsen

| Fachmeldungen

Der 59-Jährige Hochschulprofessor tritt die Nachfolge von Hans-Ullrich Kammeyer an

Prof. Martin Betzler (links) und Hans-Ullrich Kammeyer.

Am 24. März wählten die Vertreterinnen und Vertreter der Ingenieurkammer Niedersachsen Prof. Dr.-Ing. Martin Betzler zu ihrem neuen Präsidenten. Der 59-Jährige Martin Betzler, Hochschulprofessor und Beratender Ingenieur, tritt die Nachfolge von Hans-Ullrich Kammeyer an, der 17 Jahre die Geschicke der Ingenieurkammer verantwortete und jetzt den Staffelstab an Prof. Betzler übergab.

Der gebürtige Darmstädter absolvierte sein Studium Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Darmstadt, wo er auch promovierte. Seit 1997 ist er an der Hochschule Buxtehude als Professor für Entwerfen von Tragwerken, Baustatik, Baukonstruktion und Bauphysik tätig. Prof. Martin Betzler verantwortet die Fachbereichsleitung Bauwesen an der hochschule21 in Buxtehude, deren Präsident er zudem von 2007 bis 2014 war und an deren Aufbau er maßgeblich beteiligt war.

"Wir wollen die Ingenieurkammer Niedersachsen für die Zukunft aufstellen, unsere Fachlichkeit und Expertise einbringen und mit Politik und Wissenschaft enger zusammenwirken – für eine zukunftsfähige und klimafreundliche Baubranche, die unser aktives Handeln jetzt erfordert. Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Ressourcen und Energieeffizienz, Innovationsfähigkeit, Vergabefreundlichkeit und Mittelstandsförderung sind dabei die vorrangigen Themen", so Prof. Betzler.

Prof. Betzler ist zudem Prüfingenieur für Baustatik in der Fachrichtung Massivbau und führt mit Partnern Ingenieurbüros in Buxtehude und Oldenburg. Er ist seit 1999 Mitglied in der  Ingenieurkammer Niedersachsen, für die er im Kuratorium der Stiftung der Ingenieurkammer Niedersachsen und im Fachgremium Ausgleichsmaßnahmen ehrenamtlich tätig ist. Martin Betzler ist vielfältig aktiv, so auch in den Berufsverbänden VPI Verband der Prüfingenieure für Baustatik, VDEI Verband der Eisenbahningenieure Deutschlands und BAKA Bundesarbeitskreis Altbausanierung, wo er jeweils langjährig Mitglied ist. Als anerkannter Spezialist rund um die Belange der technischen Tragwerkskonstruktionen ist er gefragter Experte in diversen Fachkreisen und ist auch in Wirtschafts- und Bildungsnetzwerken im Kreis Stade engagiert.