Weiter zum Inhalt

Diskurs und Konsens. 50 Jahre Architekten-Wettbewerbe

| Fachmeldungen

Ausstellung im Laveshaus

Mit Plänen, Fotos und Modellen wird der Blick freigegeben auf ausgewählte Architektur in Niedersachsen und auf die Entscheidungen, die im Vorlauf zum Bauen durch Wettbewerbe entschieden wurden. Diskurs und Konsens, die Freude am Auseinandersetzen und am Streiten um die beste Lösung und Gestaltung für ein Gebäude oder ein Quartier bestimmt jeden Wettbewerb. Keine andere Disziplin gibt so viel Herzblut und Energie frei, um eine Idee zu verwirklichen.

Die Ausstellung zeigt große öffentliche Wettbewerbe wie Schulbauten, Museen, Bibliotheken, Gedenkstätten, Rathäuser, Universitätsbauten aber auch zum Wohnungs- und Unternehmensbau, Städtebau und Landschaftsarchitektur. Viele dieser Wettbewerbe haben für Aufmerksamkeit, mitunter auch für laute Diskurse gesorgt, doch wie sind sie heute zu betrachten im zeitlichen Kontext?

Es ist das erste Mal, dass so eine Fülle an Wettbewerben in Niedersachsen gezeigt werden. Die Ausstellung aber gibt auch den gibt Blick frei für die Ideen aus dem Ausland. Jeder Wettbewerb entwickelt immer auch eine Resonanz, sei es in der Architektursprache aber auch in der gesellschaftlichen Haltung.

Diskurs und Konsens wird im Laveshaus der Architektenkammer Niedersachsen präsentiert. Die Eröffnung fand statt in der Nacht der Museen am 18. Juni 2022 und ist bis zum 23. August zu sehen.

Zur Finissage am 23. August um 19 Uhr findet eine Diskussion statt: "Maßstäbe, Modellbau, Mutmaßungen, Mythen. Das „System Wettbewerb“ früher und heute."

 

Unter den folgenden Dateien finden Sie Wortbeiträge. Architektinnen und Architekten erinnern sich an ihre Wettbewerbsteilnahmen.