Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen

Aktuell

Verleihung des Niedersächsischen Staatspreises für Architektur am 14. Juni 2018

06.06.2018

Der Niedersächsische Staatspreis für Architektur 2018 geht in die entscheidende Phase. Die 13-köpfige Jury hat in ihrer Sitzung am 24. April 2018 insgesamt 66 zum Thema „Bauen für Wirtschaft und Verwaltung“ eingereichte Bewerbungen bewertet. Sie einigte sich auf 10 Objekte für die Engere Wahl. Diese werden in den nächsten Wochen von der Jury vor Ort besichtigt, um Nominierungen festzulegen  und schließlich das Siegerprojekt zu küren.

Der Staatspreis wird am 14. Juni 2018 durch den Niedersächsischen Bauminister Olaf Lies ab 19 Uhr im Niedersächsischen Landtag in Hannover verliehen.

Das ist die Engere Wahl zum Niedersächsischen Staatspreis für Architektur 2018:

„Naturparkhaus Mardorf“, Neustadt am Rübenberge – OT Mardorf.
Entwurfsverfasser: btp architekten BDA brandenburg tebarth partnerschaft mbB, Hannover. Bauherrin: Region Hannover. Weitere Beteiligte: IBH Ingenieurbüro Höyns, Dipl.-Ing. Ralf Höyns, Hannover (Tragwerksplanung) / SPP-Ingenieure, Hannover (TGA-Planung) / energydesign, Braunschweig (Energieberatung)

„Ostfalia Hochschule, Labor für Fahrzeugtechnik Wolfsburg“.
Entwurfsverfasser: Nickl & Partner Architekten AG, Berlin / Land Niedersachsen vertreten durch Niedersächsisches Landesamt für Bau und Liegenschaften (NLBL), Hannover. Bauherr: Land Niedersachsen vertreten durch Niedersächsisches Landesamt für Bau und Liegenschaften (NLBL), Hannover

„Solarlux Campus“, Melle.
Entwurfsverfasser: DIA 179 German Industry Architecture GmbH, Berlin (Architekt / Generalplaner). Weitere Beteiligte: Statix GmbH, Leipheim (Tragwerksplaner) / INNIUS GTD GmbH, Berlin (TGA) / DIA179 GmbH, Berlin (Fassadentechnik) / FAATZ Lichtberatung, Eckental (Lichtplaner) / DIA 179 mit GRAEF GmbH (Innenarchitektur) / Lützow 7 C. Müller J. Wehberg Garten- und Landschaftsarchitekten, Berlin (Landschaftsarchitektur) / INNIUS GTD GmbH, Berlin (Energieplaner) / hhpberlin Ingenieure für Brandschutz GmbH, Berlin (Brandschutzplaner) / Kaulich & Hofmann, Lappersdorf (Elektroplaner) / Wissel/Mai GbR, Sarstedt (Sprinklerplaner) / Klier und Partner, Glauchau (Tiefbauplaner) / Dr. Peter Kuczia mit Bartek Witkowski, Osnabrück (Bildende Bauten). Bauherrin: Solarlux GmbH, Melle

„Neubau Vollversorgermarkt“, Oldenburg.
Entwurfsverfasser: Lars Frerichs. neun grad architektur, Oldenburg. Weitere Beteiligte: Linda Erstling (Ausschreibung) / Jochen Rehling (Projektentwickler) / Heiko Matthias (Projektarchitekt). Bauherr: M&L
Grundstücksgesellschaft mbH, Oldenburg

"Bürohaus hanova, Klagesmarkt“, Hannover.
Entwurfsverfasser: Architekten BKSP Grabau Obermann Ronczka und Partner mbB, Hannover / Rokahr Innenarchitekten BDIA, Hannover. Weitere Beteiligte: Thomas Obermann, Dipl.-Ing. Architekt / Michael Ronczka, Dipl.-Ing. Architekt / Patrick Otto, Dipl.-Ing. Architekt / Oliver Hauer, Dipl.-Ing. Architekt / Jonas Starke, M. Sc. Architektur. Bauherrin: hanova Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbH(GBH), Hannover

„Verwaltungsgebäude Avacon AG“, Salzgitter-Lebenstedt.
Entwurfsverfasser: bof architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg. Bauherrin: Avacon Netz GmbH (vorm. Avacon AG, davor E.ON Avacon AG), Helmstedt

„Hafven, Coworking und Makerspace“, Hannover.
Entwurfsverfasser: Mensing Timofticiuc Architekten, Berlin. Bauherrin: Plimo GmbH & Co. KG, Hannover

„Wolfsburger Nordkopf Tower”.
Entwurfsverfasser: Schulz und Schulz, Professoren Ansgar und Benedikt Schulz, Leipzig. Bauherrin: Stadtwerke Wolfsburg AG, Wolfsburg

„HTW 26 – Bürogebäude am Heger-Tor-Wall“, Osnabrück.
Entwurfsverfasser: heimspielarchitekten matzken kampherbeek PartGmbB, Münster. Bauherrin: VVN Niederberghaus GmbH, Ibbenbühren

„Yard Boarding Hotel – Alte Reihe“, Wolfsburg.
Entwurfsverfasser: Keferstein+Sabljo Architekten BDA, Hannover. Bauherr: Günther Graf von der Schulenburg, Wolfsburg

Alle Bewerbungen werden am Tag der Preisverleihung im Niedersächsischen Landtag Hannover ausgestellt. Danach sind die Ergebnisse noch bis zum 22. Juni in der Portikushalle des Niedersächsischen Landtags zu besichtigen (öffentlich zugänglich am 15. und 18. Juni). Im Anschluss werden sie in einer Dokumentation veröffentlicht und im Rahmen einer Wanderausstellung landesweit bekannt gemacht. Den Auftakt bildet Ende September traditionell die Niedersächsische Landesvertretung in Berlin.

Infos und Anmeldung zur Preisverleihung bei Dr. Felicia Riess, Tel. (0511) 28096-63, felicia.riess(at)aknds.de