Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen

Hauptbahnhof Braunschweig Entwurfsverfasser: Werner Dürkop (fertiggestellt 1960) Foto: Olaf Mahlstedt

Aktuell

Bekanntes, Verborgenes und Vergessenes.

Vom 14. November bis zum 12. Dezember holt das Forum Architektur der Stadt Wolfsburg die Ausstellung „Bekanntes, Verborgenes und Vergessenes.“ der Lavesstiftung zum 100-jährigen Jubiläum der Bauhaus-Gründung in der Bürgerhallte des Rathauses. Vorgestellt werden 19 Bauwerke der letzten hundert Jahre in Niedersachsen, die ohne das Bauhaus nicht denkbar gewesen wären.

Zur Eröffnung am Mittwoch, 13. November 2019 um 18 Uhr sprechen Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide sowie Wolfgang Schneider Vorsitzender der Lavesstiftung und Ehrenpräsident der Architektenkammer Niedersachsen.

Im anschließenden Einführungsvortrag „Bewegungs-Muster“ widmet sich Prof. Dr. Karin Wilhelm, emeritierte Professorin für Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt (TU Braunschweig) dem Werk der der 1997 verstorbenen Architektin Lucy Hillebrand, die mit einem in den 1950er Jahren in Göttingen entstandenen Wohnhaus in der Ausstellung vertreten ist.

Idee der Ausstellung ist es, die Zukunftsfähigkeit der Bauhaus-Gedanken unter Beweis zu stellen. Die Ausstellung will das öffentliche Bewusstsein dafür schärfen, dass Bauhaus kein Stil ist, sondern der Anspruch, die Grenzen zwischen Handwerk, Technik, Kunst und Industrie zu überwinden und architektonische Form und Funktion einander näher zu bringen.

In einer Gegenüberstellung von historischem und aktuellem Bild- sowie Textmaterial werden weniger bekannte oder in Vergessen-heit geratene Bauten ebenso gezeigt wie Architektur-Ikonen. Zu diesen zählen das ab 1911 errichtete Fagus-Werk in Alfeld, das Direktorenwohnhaus von Otto Haesler und Katt Both in Celle oder der 1929–30 von Henry van de Velde geplante Heinemanhof in Hannover.In die Ausstellung werden zudem die Ergebnisse einer Befragung aller Mitglieder der Architektenkammer Niedersachsen einbezo-gen, die verdeutlichen, welche Einflüsse das Bauhaus auch heute noch auf die Arbeit von Architektinnen und Architekten hat.

Gefördert durch die Niedersächsische Sparkassenstiftung

 

Begleitendes Filmprogramm in Kooperation mit dem „Hallenbad – Kultur am Schachtweg“

"Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus"
Dokumentarfilm, 95 min., Deutschland 2018
Donnerstag, 28.11.2019, 20 Uhr

"Die Einzelteile der Liebe"
Tragikomödie vor der Kulisse des Berliner Hansaviertels
97 min., Deutschland 2019
Mittwoch, 04.12.2019, 20 Uhr
Im Anschluss: Publikumsgespräch mit Regisseurin Miriam Bliese


Kino im Hallenbad
Schachtweg 31
38440 Wolfsburg

Einlass jeweils 30 min. vor Beginn des Films
Eintritt: 6,- Euro