Sie befinden sich in der Pfadnavigation
Zum Inhalt springen

Aktuell

Aachener Bausachverständigentage

Das Thema Verwendung von Bauprodukten ist leider wenig beliebt, dabei handelt es sich um ein wesentliches, für Architekten evidentes Thema, weil jegliches Bauen mit der Verwendung von Bauprodukten zusammenhängt. Leider unterscheiden sich die Anforderungen an Bauprodukte. Auf europäischer Ebene geht es um die Handelbarkeit, damit die Wirtschaft, also die Industrie, gefördert wird. Auf nationaler Ebene geht es um die Verwendbarkeit, womit eigentlich die Eignung des Produkts sichergestellt werden soll.

Es gibt Bauweisen und Bauprodukte, die brauchbar sind, aber nicht verwendbar. Umgekehrt gibt es eine Reihe von verwendbaren Bauprodukten, die aber in der Praxis zu Schäden führen. In beiden Fällen laufen Architekten Gefahr, in Anspruch genommen zu werden, weil sie nach der BGH-Rechtsprechung für ein mangelfreies Werk zu sorgen haben.

Die 45. Aachener Bausachverständigentage widmen sich dem Thema "Haftungsfalle Europa - Handelbarkeit versus Verwendbarkeit - Herausforderungen und Lösungen bei der Verwendung von Bauprodukten". Die Tagung findet statt am 8. und 9. April 2019.

Aachener Bausachverständigentage stellen in Deutschland mit mehr als 1.000 Teilnehmern die größte Veranstaltung dieser Art dar. Die zweitägige Tagung findet jährlich seit 1975 statt. Sie wendet sich besonders an öffentlich bestellte und vereidigte Bausachverständige und an mit der bautechnischen und bauphysikalischen Planung, Ausführung und Begutachtung befasste Architekten, Bauingenieure, Handwerker, Baustoffproduzenten sowie Mitglieder von Baubehörden und Hochschulen.

 

Programm